Newsticker

München hebt Maskenpflicht auf und lockert Kontaktbeschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Nur einmal hatte das Forum mehr Besucher

04.03.2009

Nur einmal hatte das Forum mehr Besucher

Günzburg (alk/pm) - Das zweitbeste Ergebnis bei der Besucherzahl im Forum am Hofgarten, immer mehr Betten für die Touristen und viele, viele Führungen durch die Günzburger Altstadt: Das sind die erfreulichen Eckpunkte, die Kulturamtsleiter Peter Bannwarth kürzlich dem Haushaltsausschuss des Günzburger Stadtrates präsentiert hat. Dabei ging es um die Jahresberichte für die Günzburger Kulturbetriebe und die Tourist-Information Günzburg-Leipheim, die allesamt schon seit mehr als zwölf Jahren mit festen Budgetmitteln wirtschaften müssen.

Die veröffentlichten Zahlen und die vielen Aktivitäten sind laut Bannwarth Beweis dafür, wie positiv die Angebote von der Öffentlichkeit angenommen werden. Besonders bemerkenswert seien die im vergangenen Jahr gestiegenen Besucherzahlen im Heimatmuseum sowie im Forum am Hofgarten.

Kundenorientiert und fachlich qualifiziert

Die Leistungsbilanz der Einrichtungen des Kulturamtes, die Kulturamtsleiter Peter Bannwarth im Rahmen der Haushaltsplanberatungen aufgezeigt hat, beweise eine kundenorientierte und fachlich qualifizierte Arbeit, so Oberbürgermeister Gerhard Jauernig erfreut.

Nur einmal hatte das Forum mehr Besucher

Der Günzburger Kultursommer mit seinen nahezu 40 Einzelveranstaltungen, die Open-Air-Veranstaltungen mit der "Ersten Allgemeinen Verunsicherung" und "Waltraud und Mariechen" auf dem Marktplatz sowie die vielen Veranstaltungen im Forum am Hofgarten konnten demnach im Kulturbereich erneut punkten. Im Forum wurden 2008 insgesamt 58 994 Besucher gezählt, 23,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Fast ein Rekord: Nur ein Mal wurden mehr Gäste pro Jahr registriert, nämlich 59 249 im Jahr 2006.

Die Stadtbücherei Günzburg hält 22 126 Medien bereit. Darunter fallen neben Büchern und Zeitschriften auch MCs, CDs und Film-DVDs. Mit 329 Neuanmeldungen hat die Einrichtung den Trend der vergangenen Jahre fortgesetzt und die Leserzahl weiter erhöht. Willkommen waren auch die angebotenen Lesungen, Ausstellungen, Kindernachmittage und Führungen. Eine neue Sonderabteilung mit Publikationen zur Sterbebegleitung wurde dank einer Bücherspende des Raphael-Hospiz-Vereins bei einer Autorenlesung eingeweiht, hob Jauernig mit besonderem Dank an Prof. Schreml hervor.

Günzburg war auch 2008 Zielort vieler Übernachtungen und Gästeankünfte. Durch das neue Feriendorf beim Legoland-Park habe das Bettenangebot in der Großen Kreisstadt von 764 auf jetzt 1156 gesteigert werden können, bilanzierte der OB. Auch die angebotenen Stadtführungen gehörten zu einem Standbein im Tourismusmarketing. Mit 140 Rundgängen durch die Günzburger Altstadt wurde das Vorjahresergebnis gehalten. Die positive Bilanz der gemeinsamen Tourist-Information Günzburg-Leipheim sei der engen Zusammenarbeit beider Städte zuzuschreiben, berichteten Oberbürgermeister Jauernig und Kulturamtsleiter Bannwarth erfreut.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren