1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Orientalische Stimmung beim Kindermusical

Ringeisen-Gymnasium

04.08.2017

Orientalische Stimmung beim Kindermusical

Eine das ganz Schuljahr dauernde Zusammenarbeit des P-Seminars „Musiktheater“ der 11. Jahrgangsstufe und begeisterter Schauspieler und Sänger vor allem aus den 5. und 6. Klassen brachte vier wundervolle Aufführungen des Kindermusicals „Aladin und die Wunderlampe“ hervor.
Bild: Christian Pagel

P-Seminaristen und Unterstufenschüler bringen Aladin und die Wunderlampe auf die Bühne

Zum Ende des Schuljahres lud das Ringeisen-Gymnasium der St. Josefskongregation in Ursberg zu einer spannenden Reise in eine ferne, orientalische und zugleich musikalische Welt ein – mit viel Erfolg.

Unter der Leitung der Musiklehrerin Stefanie Joas fanden im Ringeisensaal des Ursberger Gymnasiums die vier Aufführungen des Kindermusicals „Aladin und die Wunderlampe“ statt. Durchdacht und organisiert wurde dieses Stück von den 15 Schülerinnen und Schülern des Projekt-Seminars „Musiktheater“ aus der diesjährigen Q11. Und zahlreiche Mitschülerinnen und Mitschüler sowie Lehrkräfte halfen dabei.

Am Anfang des Schuljahres 2016/17 wagte sich das Musical-Seminar an die aufwendige Produktion der weltweit bekannten Geschichte des arabischen Straßenjungen Aladin, der sich als frecher Meisterdieb auf den Straßen Agrabahs einen Namen gemacht hat. Gehasst von dem bösen Großwesir Dschafar und geliebt von der schönen Sultanstochter Jasmin kommt der junge Aladin seinem Glück immer näher. Unterstützt wird er von seinen drei Freunden sowie dem treuen Äffchen Abu und später auch vom magischen Dschinni und einem fliegenden Zauberteppich, die das Stück ebenfalls begleiten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Texte, Handlungen und Lieder unter Schülerregie einstudiert

Die Gestaltung des Bühnenbildes, Choreografie und Öffentlichkeitsarbeit übernahm das P-Seminar. Wochenlang studierte es mit den Darstellern, die aus der Unterstufe, und zwar überwiegend aus den 5. und 6. Klassen kamen, Texte, Handlungen und Lieder ein. Wertvolle Unterstützung fanden die Schüler im schauspielerischen Bereich bei Lucia Mehr, die sonst im Kellertheater inszeniert, sowie bei der Gesangslehrerin Marianne Altstetter, die das Einstudieren von Liedern begleitete.

Für einen musikalischen Einstieg in die zwei abendlichen Aufführungen sorgte das Standkonzert verschiedener Orchestergruppen des Gymnasiums, und während des Musicals umrahmte das Unterstufenorchester, dirigiert von Mathias Jannetti und unterstützt von Andreas Altstetter die Vorführung. Unter der Leitung von Johanna Schwarzmann und Stefanie Joas wurde der Chor der fünften und sechsten Klassen in die zauberhaften Vorführungen vielseitig eingebunden. Wie bei jedem Musical durfte eine Band nicht fehlen – geleitet von Dr. Bernd Reinhard und besetzt mit musikbegeisterten Oberstufenschülern. Auch die künstlerisch gestalteten Masken aus der Hand von Lucia Mehr und die routinierte Licht- und Tontechnik von Mario Camenzuli trugen zum Gelingen bei.

Mit feierlichen Paukenschlägen und Konfettikanonen führten die Kinder beliebte Songs, wie „Arabische Nächte“ und „Prinz Ali“ eindrucksvoll und rhythmisch tanzend auf. Jede Aufführung wurde zu einem lustigen und emotionalen Familienmusical für Groß und Klein.

Schulleiter Georg Gerhardt war begeistert und lobte die 135 Mitwirkenden des Projekts für ihr Engagement. Er betonte, dass sie ein unvergessliches Erlebnis für das Publikum und alle Beteiligten ermöglicht hätten. (zg)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
IMG_8606.jpg
Kommentar

Weichenstellung für Krumbacher Sportzentrum

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden