Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Pfarrer Karl Fritz geht in den Ruhestand

26.02.2018

Pfarrer Karl Fritz geht in den Ruhestand

Neuburgs Pfarrer Karl Fritz wird Ende August in den Ruhestand gehen. Gesundheitliche Gründe zwingen den 82-Jährigen zu diesem Schritt.
Bild: Dieter Jehle

Die Nachricht im Gottesdienst ließ die Kirchenbesucher kurz erstarren. Was den Pfarrer zum Aufhören zwingt.

Nachdenkliche Mienen gab es am Ende des gestrigen Gottesdienstes in der Neuburger Pfarrkirche. Die Menschen wirkten berührt. Warum? Pfarrer Karl Fritz wird zum 31. August 2018 in den Ruhestand versetzt. Bischof Konrad Zdarsa hatte damit das Gesuch des Geistlichen Rates der Pfarreiengemeinschaft Neuburg/Kammel angenommen.

Im April wird Pfarrer Karl Fritz 83 Jahre alt. Gesundheitliche Gründe zwangen ihn nun zu diesem Schritt. Zuletzt fühlte er sich nicht mehr in der Lage, nach seinen Vorstellungen den priesterlichen Dienst zu erfüllen. „Generalvikar Harald Heinrich informierte die Kirchenverwaltungen der Pfarreiengemeinschaft Neuburg. Der Generalvikar schrieb, dass Bischof Zdarsa das Gesuch angenommen hat und dem „Wunsch um Resignation und Emeritierung“ zum 31. August 2018 stattgegeben hat. Dies teilte jetzt Pfarrer Wilhelm Atzkern „schweren Herzens“, wie er sagte, den Gottesdienstbesuchern im Rahmen der Sonntagsmesse mit.

1968 kam er nach Neuburg/Kammel

Die Nachricht brachte für einen Moment eine gewisse „Starre“ in das Gotteshaus. „Kaum ein Pfarrer kriegt 50 Jahre zusammen“, lobte Atzkern das Engagement des Neuburger Pfarrers. Er habe immer für jeden ein gutes Wort gehabt. Atzkern hoffe, dass Fritz in Zukunft wieder mithelfen könne, wenn er wieder an Gesundheit gewonnen habe. Pfarrer Karl Fritz ist in der Pfarreiengemeinschaft Neuburg für rund 3000 Katholiken zuständig. 1968 kam er nach Neuburg und Edelstetten. Später übernahm er noch die Pfarreien Billenhausen (1974), Langenhaslach (1989) und Wattenweiler (2015). Die Gleichstellung aller fünf von ihm betreuten Pfarreien ist und war ihm immer sehr wichtig.

Wie der Generalvikar mitteilt, wird die Priesterstelle der Pfarreiengemeinschaft im Amtsblatt Nr. 2/2018 zum 1. September 2018 ausgeschrieben. Noch an seinem 80. Geburtstag vor drei Jahren sicherte Pfarrer Fritz zu, solange tätig zu sein, wie er das Pensum zur relativen Zufriedenheit der Gläubigen schaffen könne. Sein Gesundheitszustand zwingt ihn nun, den Schritt in den Ruhestand einzuleiten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren