Newsticker

Merkel warnt: "Wir riskieren gerade alles, was wir in den letzten Monaten erreicht haben"
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Polizei jagt Busengrapscher

14.10.2009

Polizei jagt Busengrapscher

Landkreis Neu-Ulm Ein Wüstling trieb zuletzt in der Region sein Unwesen: Der Mann hat in den vergangenen Monaten in Illertissen, Vöhringen, Bellenberg und Senden bereits in zwölf Fällen Frauen sexuell belästigt. Bei der Polizei ist der Täter als sogenannter "Busengrapscher" bekannt.

Er geht offenbar immer nach der gleichen Masche vor: Er fährt mit einem schwarzen älteren Fahrrad von hinten an sein Opfer heran und fasst ihm beim Vorbeifahren entweder an die Brust oder ans T-Shirt, sagt Werner Bräuer, der Pressesprecher der Polizei in Illertissen. Nach den Attacken sei der Mann stets sofort vom Tatort geflüchtet. Die Polizei ermittelt auf Hochtouren: "Alle wollen ihn fassen."

Die Beamten wissen ziemlich genau, nach wem sie suchen. Die Opfer, Mädchen und junge Frauen im Alter zwischen 14 und 24 Jahren, haben den Täter übereinstimmend beschrieben: Männlich, zwischen 20 und 25 Jahren alt, eine dicke Statur, etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß. Der Täter hat offenbar ein ovales Gesicht, trägt eine Brille und mitunter wohl auch einen Dreitagebart. Er hat kurze braune Haare, trug aber bei einigen Angriffen eine schwarze Baseballmütze. Seine Kleidung beschrieben die Frauen so: Schwarze, gefütterte Stoffjacke, grau-schwarze Arbeitshose mit orangefarbenem Schriftzug am rechten Oberschenkel und dunkle Turnschuhe. An wärmeren Tagen war der Täter mit kurzer Hose und einem T-Shirt bekleidet, beides in bräunlicher Farbe.

Auch wenn die Opfer die Merkmale des Mannes weitgehend gleich schildern - für ein Phantombild reichen die Auskünfte nicht aus, sagt Bräuer. Er fasst die Beschreibungen zusammen: "Ein sehr dicker Mann auf einem Fahrrad, das müsste wirklich auffallen." Die Beschreibung des Täters ähnelt einem Mann, der vor einigen Monaten durch Beleidigungen auf sexueller Grundlage aufgefallen war. Ihn hat die Polizei bereits überprüft. Ergebnis: Der aktuelle "Busengrapscher" ist ein anderer.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Unbekannte hat bislang Frauen in Illertissen, Vöhringen, Bellenberg und Senden angegriffen und unsittlich berührt. Zuerst schlug der Mann am Donnerstag, 20. August zu, zuletzt am Donnerstag, 8. Oktober. Meist war der Täter morgens zwischen 6.50 und 8 Uhr unterwegs, zwei Mal auch am Nachmittag. Die meisten sexuellen Attacken führte er in Illertissen aus, hier belästigte er in sieben Fällen Frauen. Zudem ist der Gesuchte in der Vöhlinstadt bereits als Exhibitionist aufgetreten. Am Mittwoch, 7. Oktober, zeigte er sich morgens im Fabrikweg und auf der Spöck Schülerinnen, die auf dem Weg zur Schule waren. Der Mann trug offenbar eine Hose und ein T-Shirt und entblößte sich vor den Frauen.

Bei den Angriffen wurde keines der Opfer körperlich verletzt

Bei den Angriffen wurde keine der Frauen körperlich verletzt, sagt Polizeisprecher Werner Bräuer. Dennoch seien gerade die jüngeren Opfer "schockiert" gewesen. Gerüchte, es treibe sich in Vöhringen ein Vergewaltiger herum, bezeichnet Bräuer als "Schmarrn". Die Polizei ermittelt wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage. Die Beamten in Illertissen und Vöhringen arbeiteten fieberhaft daran, den Serientäter bald zu fassen.

Zeugen Wer Beobachtungen gemacht hat, die im Fall "Busengrapscher" hilfreich sein könnten, der wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Illertissen unter Telefon (07303) 96510 in Verbindung zu setzen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren