1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Porträts von Unbekannten

Übergabe

01.03.2013

Porträts von Unbekannten

Copy%20of%20F.X.St%c3%a4hle_001.tif
2 Bilder
Eines der Porträts, gemalt von F.X. Stähle, das der Heimatverein gekauft hat.

Zwei Werke des Rokoko-Malers F.X. Stähle sind jetzt im Heimatmuseum

Krumbach Nur einem glücklichen Zufall ist es zu verdanken, dass vergangenes Jahr zwei Porträts des aus Krumbach stammenden Malers und Freskanten Franz Xaver Stähle (1752-1817) dem Heimatverein Krumbach zum Kauf angeboten wurden.

Bislang kein Stähle-Werk im Heimatmuseum

Nachdem im Krumbacher Heimatmuseum kein Werk von F. X. Stähle (auch Stehle) vorhanden ist und die beiden Gemälde dieses für unseren Raum bedeutenden späten Rokoko-Malers zu einem passablen Preis angeboten wurden, schlug der Heimatverein zu und kaufte die beiden erst vor Kurzem fachgerecht restaurierten Bilder an.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mittlerweile hat der Heimatverein Krumbach die Porträts ans Mittelschwäbische Heimatmuseum übergeben, zur Aufbewahrung und zur gelegentlichen Ausstellung. Franz Xaver Stähle wurde 1752 in Krumbach geboren. 35 Jahre arbeitete er hier als Kunstmaler, bevor er sich in Amendingen bei Memmingen niederließ.

Am 20. November 1782 heiratete er die Witwe Jakob Fröschles (1742 – 1782), Maria Anna Fröschle aus Krumbach und versorgte fortan auch deren drei Kinder Johannes, Pius und Maria Barbara.

Johannes und Pius wurden später auch Kunstmaler wie ihr Ziehvater. F. X. Stähle starb im Jahre 1817 an „Auszehrung“, seine Frau war ihm im Jahre 1807, 67-jährig, im Tod vorausgegangen.

Ein Deckengemälde in Illerbeuren

Seine erste künstlerische Erwähnung findet F. X. Stähle 1783 in Illerbeuren, wo er die Deckengemälde in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt schuf.

Bei uns im mittelschwäbischen Raum ist F. X. Stähle mehr bekannt mit seinen Altarblättern in St. Leonhard in Billenhausen. Von der im „Habel“ erwähnten Ausmalung der Pfarrkirche St. Martin in Langenhaslach ist heute nichts mehr erhalten.

Die beiden an den Heimatverein gegangenen Porträts stammen aus dem Jahr 1786. Wer die beiden dargestellten Personen sind, ist jedoch leider nicht bekannt.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
IMG_2199(1).JPG
Krumbach

Frieder Vogelsgesang wechselt nach München

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden