Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Rücklagen für den Hochwasserschutz

31.03.2009

Rücklagen für den Hochwasserschutz

Deisenhausen (dus) - "Generalversammlung der Gemeinde", betitelte Bürgermeister Norbert Weiß die jüngste Bürgerversammlung im Gollmitzerhaus. Er konnte zahlreiche Bürger begrüßen. Weiß erläuterte, was im Jahr 2008 alles von Gemeinde sowie den Vereinen und Organisationen geleistet wurde. Barbara Fetschele, Kämmerin der Verwaltungsgemeinschaft Krumbach erläuterte den Bürgern die finanzielle Lage der Gemeinde. Für den Hochwasserschutz sollen Rücklagen angesammelt werden.

Den Bericht des Vorsitzenden des Wasserzweckverbandes Heinz Birle, übernahm Weiß, da Birle Ende letzten Jahres erkrankte und sich noch auf dem Wege der Genesung befinde. Der Zweckverband trage, so Weiß, in der Gemeinde die Verantwortung für die Trinkwasserversorgung der Ortsteile Ober- und Unterbleichen sowie für Höselhurst und Wattenweiler. Der Verwaltungshaushalt 2009 (laufende Einnahmen und Ausgaben) ist mit 146 320 Euro angesetzt. Der Vermögenshaushalt umfasse 7900 Euro. Der Stand der Rücklagen betrage 70 000 Euro.

Der Jahresgesamtverbrauch 2008 lag bei 56 000 Kubikmeter. Dieser Wert, fügte Weiß hinzu, sei in etwa immer gleichbleibend. Hausanschlüsse gibt es insgesamt 425.

Im Dezember letzten Jahres habe der Gemeinderat ein zweitägiges Seminar an der Schule für Dorf- und Landentwicklung im Kloster Thierhaupten besucht. Die künftige Bauleitentwicklung der Gemeinde sollte dabei durchdacht werden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die finanzielle Situation der Gemeinde verlas Kämmerin Barbara Fetschele. Sie bezifferte die Gesamtverschuldung mit 905 359 Euro. Dies entspreche einer Pro-Kopf-Verschuldung von 580 Euro. Der Stand der Rücklagen betrage circa 784 000 Euro.

Die Kämmerin merkte nach detaillierter Auflistung der Einnahmen und Ausgaben der Gemeinde an, dass künftig die finanziellen Anstrengungen insbesondere auf die Hochwasserschutzmaßnahme konzentriert und hierfür entsprechende Rücklagen angesammelt werden sollten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren