1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Rund 1500 Haushalte in Krumbach ohne Strom

Krumbach

28.08.2019

Rund 1500 Haushalte in Krumbach ohne Strom

In der Nacht zum Montag fiel in der Krumbacher Innenstadt der Strom aus. Rund 1500 Haushalte waren davon betroffen.

In der Nacht zum Montag gab es in der Krumbacher Innenstadt einen Stromausfall. Ursache für den Blackout war ein angebohrtes Kabel. Aufgrund des Vorfalls wird es im Herbst zu Beeinträchtigungen des Verkehrs am Marktplatz kommen.

Wohl von weiten Teilen der Krumbacher Bevölkerung unbemerkt, ereignete sich in der Nacht auf vergangenen Montag ein größerer Stromausfall im Innenstadtgebiet. Wie jetzt bekannt wurde, fiel der Strom gegen 0.55 Uhr aus. Ursache für den Blackout war, wie Lechwerke-Pressesprecher Ingo Butters berichtet, ein defektes Erdkabel. Offenbar wurde die Leitung bei Bauarbeiten an der Nattenhauser Straße beschädigt. Dabei wurde das Kabel so angebohrt, dass der Defekt nicht unmittelbar, sondern erst mit einer gewissen zeitlichen Verzögerung für Probleme im Netz sorgte.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Wer den Stromausfall verursacht hat ist nicht bekannt

Wer den Schaden verursacht hat, ist daher auch nicht bekannt. Dieser zunächst wohl eher kleine Schaden entfaltete in der Folge eine große Wirkung. Denn durch die Spannungsschwankungen im Netz wurden weitere Kabel im Innenstadtbereich beschädigt. Solche Folgefehler seien durchaus möglich, erklärt Butters. Kurz nach 1 Uhr morgens war im gesamten Innenstadtbereich und teilweise auch in nordwestlicher Richtung darüber hinaus der Strom weg. Schätzungsweise waren in der Spitze etwa 1500 Haushalte von dem Stromausfall betroffen, darunter auch die Sparkasse am Marktplatz. Dort fielen Geldautomaten und Kontoauszugsdrucker aus, konnten aber gegen 6.30 Uhr wieder problemlos gestartet werden.

Kabel am Krumbacher Marktplatz muss ausgetauscht werden

Im Überlandwerk Krumbach und auch von Augsburg aus wurde daran gearbeitet, durch Umschaltungen die betroffenen Haushalte schnell wieder ans Netz zu bringen. Laut LEW waren gegen 2.15 Uhr die meisten Häuser wieder mit Strom versorgt. Lediglich in einem Haus gestaltete sich der Wiederanschluss etwas komplizierter. Durch den Defekt in der Nattenhauser Straße wurden insgesamt drei Kabel beschädigt. Zwei davon können nach Auskunft der LEW ohne größeren Aufwand repariert werden. Ein Kabel am Krumbacher Marktplatz muss allerdings ausgetauscht werden. Dazu werden auch kleinere Bauarbeiten und eine mehrtägige Verkehrssperrung im Bereich der Nassauer Straße nötig sein. Dabei wird versucht, das etwa 75 Meter lange Kabel an zwei Enden freizulegen, um es dann aus dem Rohr zu ziehen und anschließend das neue Kabel einzuführen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren