Newsticker
EU-Staaten erwägen neue Reiseauflagen in der Corona-Krise
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Sambatänzerin Lola Burkhardt eröffnet in Thannhausen eine Bar

Thannhausen

23.07.2020

Sambatänzerin Lola Burkhardt eröffnet in Thannhausen eine Bar

Selber gemalert hat Lola Burkhardt die Wände für Lolas Bar. Eröffnung soll am 8. August sein in Thannhausen in der Bahnhofstraße.
Bild: Annegret Döring

Plus Thannhausens Bahnhofstraße wird wieder um eine Lokalität reicher. Was was Lola Burkhardt in "Lolas Bar & Café" anbieten will.

Einen Kaffee trinken in der Bahnhofstraße und den Sommerabend genießen, das kann man bald auf der Westseite der Straße in Thannhausen in einem neuen „alten“ Lokal. In der ehemaligen Bar „Ella’s“ eröffnet die neue Pächterin Leonora „Lola“ Burkhardt im August neu. Lolas Bar & Café wird der neue Name, der noch nicht an der Außenfassade prangt.

„Wir sind noch mitten im Renovieren“, sagt Lola Burkhardt und auf die endgültige Genehmigung durch die Stadt Thannhausen wartet sie noch. Seit eineinhalb Monaten ist die quirlige brasilianischstämmige Frau damit beschäftigt. In Weiß und Schwarz wurden die Innenwände gemalert. Ein sattes Rot setzt Akzente. Sitze erhielten durch neue Bezüge und Polsterung eine Auffrischung.

Lola Burkhardt aus Thannhausen war öfter im Fernsehen zu sehen

Lola Burkhardt ist in Thannhausen keine Unbekannte. Die Tochter einer Brasilianerin und eines Deutschen ist Sambatänzerin und hatte im Fernsehen bereits Auftritte oder kleinere Rollen. Etwa in „Hotter than my daughter“, in „Galileo“, im „ZDF-Fernsehgarten“ und weiteren Formaten. Sie lebt seit 2005 in Deutschland und hat in Thannhausen eine Heimat gefunden. Ihr Lebensgefährte Thomas Mayer unterstützt sie sehr mit ihren Bar-Plänen, ebenso wie ihre Tochter.

Auftritt der Sambatänzerin Lola Burkhardt bei der Thannhauser Ladies Night 2016.

Thomas Mayer ist der Bruder von Ex-Barinhaberin Ella Kamps. „Darum lag mir Ellas Bar auch immer schon am Herzen. Irgendwann habe ich mich gefragt, warum mache ich es nicht selber“, sagt Burkhardt.

Sambatänzerin Lola Burkhardt hat eine gastronomische Ausbildung

Was man hier in Mittelschwaben nicht von ihr weiß: Sie ist gelernte Barista. Ausgebildet wurde sie im Primo Café in München. Sie wird auch heute noch öfter für Events in dieser Eigenschaft gebucht. Die Ausbildung war ihr einst gar nicht so wichtig, erzählt Burkhardt, „doch jetzt kann ich das wieder gut gebrauchen“, strahlt sie.

Anbieten will sie auf jeden Fall einen sehr guten Kaffee. In dem kleinen Lokal ist gar nicht so viel Platz, aber für die sehr gute Kaffeemaschine müsse einfach ein Plätzchen gefunden werden. Sie ist schon bestellt. Neben Kaffee gibt es natürlich auch Fassbiere und Weine. Nach dem Gespräch mit unserer Redaktion war Lola Burkhard auf dem Sprung zur Weinprobe, um auszusuchen, was sie ins Sortiment nehmen will.

Lolas Bar will Bewährtes aus der Zeit von Ellas Bar anbieten

Die Küche wurde grundlegend renoviert, allein das nahm fünf volle Tage in Anspruch. Dort soll Bewährtes aus der Zeit von Ellas Bar oder der Zeit, als Stanley Ancin das Lokal betrieb, angeboten werden. „Brotzeitplatte, Pizza, Flammkuchen, Spaghetti, Currywurst, Fingerfood, Burger und Steaks“, zitiert sie aus dem Gedächtnis. Auch Hot Dogs möchte sie servieren, aber denen möchte sie einen brasilianischen Touch geben, mehr verrät sie dazu noch nicht. Küchenpersonal hat sie schon gefunden. Es soll frisch Zubereitetes in bewährter Qualität geben.

Aus Ellas Bar, wie es noch an der Hauswand steht, wurde einmal das Café Elias und jetzt wird es Lolas Bar.
Bild: Annegret Döring

Und sie selber als Wirtin wird möglichst oft präsent sein und persönlich die Milchschaumherzchen auf den Kaffee zaubern. Geöffnet wird immer abends ab 17 Uhr. Dienstags bis donnerstags bis 23 Uhr und freitags und samstags bis ein Uhr nachts. Zu Normalzeiten passen schätzungsweise 80 bis 100 Personen in das Etablissement mit den Außenplätzen. Aber coronabedingte Reduzierungen muss sie noch genauer ausmessen. Burkhardt schätzt, dass sie da höchstens die Hälfte an Plätzen anbieten kann, außer, wenn das Lokal für geschlossene Familienfeiern gebucht wird.

Lolas Bar: Auch der Stadel soll wieder öffnen

Wenn Corona vorüber ist, will sie auch den Stadel wieder öffnen und besondere Veranstaltungen anbieten wie einen Entenabend, Almenrausch, Latino-Partys oder brasilianische Abende. Das geht aber im Moment nicht für die Öffentlichkeit. Die 39-Jährige plant mit einer Eröffnung ihrer Bar am 8. August und hofft, dass nichts dazwischen kommt.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren