Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Sie haben die Stadt auf ihre Weise geprägt

11.05.2018

Sie haben die Stadt auf ihre Weise geprägt

Ulrich Günzer und Dr. Claus Gadau gestorben

Bereits Anfang Mai verstorben sind zwei Krumbacher Persönlichkeiten, die – jeder auf seine eigene Art – das gesellschaftliche Leben der Stadt mitgeprägt haben.

Ulrich Günzer (verstorben am 2. Mai) entstammt einer Edenhauser Gastwirtsfamilie. Als Wirtssohn führte er lange Jahre das weiterhin im Familienbesitz befindliche heutige Landhotel und Restaurant „Löwenhof“ im Krumbacher Stadtteil. Dass Ulrich Günzer als tatkräftiger Förderer der Dorfgemeinschaft und über den Gastwirts- und Pensionsbetrieb hinaus als Mitglied in allen örtlichen Vereinen eng und aktiv verbunden war, gehörte zu seinem bürgerschaftlichen Einsatz für die Interessen der Dorfgemeinschaft. Auch die Krumbacher Zylinderer-Gilde trauert um ihren langjährigen Zylindererfreund.

Nach Weitergabe des heimischen Wirtschaftsbetriebes in jüngere Hände fand Ulrich Günzer ab 1995 ein neues berufliches Betätigungsfeld als Omnibusfahrer bei der heimischen Firma BBS Brandner in Thannhausen. Im Linienverkehr und in der Behindertenbeförderung eingesetzt, war er stets als zuverlässiger, verantwortungsbewusster und hilfsbereiter Mitarbeiter geschätzt. Ulrich Günzer wurde 70 Jahre alt.

Als im September 2014 am Simpert-Kraemer-Gymnasium Krumbach der Studiendirektor Dr. Claus Gadau in den Ruhestand verabschiedet wurde, galten die Wünsche der Verwirklichung seiner „zahlreichen Pläne, die Welt zu erkunden“. Mit dem überraschenden Tod des Pädagogen bleibt vieles unerfüllt. Dr. Claus Gadau stammt aus Wolfsburg, kam über mehrere Wohn- und Studienorte, darunter auch im Ausland als Assistant Teacher in Gravesend, Kent und an der University of Oregon sowie Referendarzeiten an der University of Colorado nach seiner Promotion über etliche Lehreinsätze nach Bayreuth. Für seine Dissertation erhielt er seinerzeit – als einer der ersten Preisträger – den Förderpreis der Dr.-Katharina-Sailer-Stiftung. Über einen Zweigschuleinsatz kam Dr. Gadau nach Krumbach.

Besonders in Englisch prägten seine Auslandserfahrungen einen anwendungsbezogenen Unterrichtsstil. Englischunterricht gehörte bis zu seiner Pensionierung zu seinem Standardrepertoire. 1992 packte ihn noch einmal das Fernweh und er ließ sich an die Deutsche Schule in Bilbao abordnen; nach fünf Jahren kehrte er wieder zurück nach Krumbach. Er leitete die SKG-Theatergruppe, betreute die Schach-AG, bediente unter anderem den Wahlkurs Spanisch und war firm in weiteren Feldern des Lehrplans, einschließlich Informatik. Bei der Verabschiedung in den Ruhestand würdigte SKG-Schulleiter Rehfuß die Lehrerpersönlichkeit Dr. Gadau: „Werte wie Verlässlichkeit, Pflichterfüllung, Fairness und Hilfsbereitschaft waren für ihn Selbstverständlichkeiten. Er wirkte durch sein eigenes Vorbild eines offenen und engagierten Lehrers und fachlich versierten Kollegen. Dr. Gadau wurde 65 Jahre alt. (k)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren