1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. So lief die U-18-Wahl in Krumbach

Krumbach

15.09.2017

So lief die U-18-Wahl in Krumbach

Copy%20of%20Wahl%20Behrends(1).tif
2 Bilder
So sehen die Ergebnisse bei der U-18-Wahl in Krumbach aus. Hier die absoluten Zahlen.
Bild: Maximilian Behrends

320 Schüler beteiligten sich. Die Organisatoren blicken jetzt bereits ins Jahr 2018.

Maximilian Behrends, einer der maßgeblichen Organisatoren der U-18-Wahl in Krumbach, ist rundum zufrieden am Freitagabend. Die Ergebnisse sind ausgezählt, positiv sei, dass es keine starken Ausschläge am rechten und am linken Rand gegeben habe, sagt der Jugendreferent des Krumbacher Stadtrates. Das Interesse der Schüler an dem Projekt U-18-Wahl sei insgesamt sehr groß gewesen.

Behrends kündigte an, dass das Projekt U-18-Wahl auch im Vorfeld der Landtagswahl im kommenden Jahr stattfinden soll. Von den verschiedenen Jugendorganisationen der Parteien habe sich inzwischen die Junge Union bei ihm gemeldet und mitgeteilt, dass sie gerne an der Aktion mitwirken würde.

Behrends plant im Vorfeld der Landtagswahl eine Podiumsdiskussion im Stadtsaal. Am Freitag beteiligten sich an der Abstimmung im Juze und in der Berufsschule 320 Schüler der Mittelschule, der Realschule, des Krumbacher Gymnasiums, der Vorklasse der FOS/BOS und der Berufsschule. Es habe lediglich drei ungültige Stimmen gegeben, berichtet Behrends, der ein rundum positives Fazit zog.

Die Veröffentlichung des Wahlergebnisses wurde von der Bundes- und Landeskoordinierungsstelle genehmigt, da „unser Wahllokal durch den Besuch der unterschiedlichen Schulklassen von den verschiedenen Krumbacher Schulen eine bestimmte Größe hatte, die es erlaubt, dass damit die Öffentlichkeit informiert werden darf“, erklärte Behrends abschließend. 

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Donau_Polizei.jpg
Kreis Günzburg

Auto kollidiert mit Radler: 84-Jähriger stirbt bei Waldstetten

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen