Newsticker

Umfrage: Jeder zweite Deutsche hat Sorgen vor deutlichem Wieder-Anstieg der Infektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. So soll das neue Baugebiet in Krumbach aussehen

Krumbach

30.06.2020

So soll das neue Baugebiet in Krumbach aussehen

In diesem Bereich sollen 27 neue Bauplätze ausgewiesen werden. Zunächst dachte die Stadt an ein Gewerbe- oder Mischgebiet. Aber mit Blick auf die große Nachfrage nach Bauland entschieden sich die Kommunalpolitiker dafür, hier Bauland bereitzustellen.
Bild: Monika Leopold-Miller

Plus Der Weg ist frei für die Erschließung von 27 Bauplätzen im Baugebiet "Am Reschenberg". Wie es aussehen soll und was dort gebaut werden darf.

Der Stadtrat Krumbach machte am Montagabend den Weg frei für die Erschließung von 27 Bauplätzen im neuen Baugebiet „Am Reschenberg“. Er beschloss die Änderung des Flächennutzungsplanes und die gleichzeitige Aufstellung eines Bebauungsplanes im Parallelverfahren. Und es gibt bereits Pläne, wie das neue Baugebiet konkret aussehen soll.

Die Kosten der Bauleitplanung, wie bereits in einem städtebaulichen Vertrag geregelt, tragen die Eigentümer, die das Ingenieurbüro Kling Consult damit beauftragt haben. Dieses hat bereits die Vorentwürfe für die Flächennutzungsplanänderung und den Bebauungsplan erarbeitet, erläuterte Bürgermeister Hubert Fischer.

Rund 30 Baugrundstücke: So sieht die Planung für das neue Baugebiet im Krumbacher Reschenberg aus.
Bild: Martin Kropf

Eine Lärmschutzwand ist notwendig

Geplant seien im östlichen Bereich des Plangebietes zwei Mehrfamilienhäuser mit drei Vollgeschossen. Am südlichen und westlichen Ortsrand sind nur Einzelhäuser mit maximal zwei Vollgeschossen zulässig und im nördlichen Bereich dürfen Einzel- und Doppelhäuser ebenfalls mit maximal zwei Vollgeschossen errichtet werden. Um ein ruhiges Ortsbild zu gewährleisten seien nur Satteldächer mit einer Neigung zwischen 15 und 25 Grad vorgesehen. Zur Vorbereitung der Bauleitplanung wurden bereits ein Baugrundgutachten und auch ein Schallgutachten zum Verkehrslärm erarbeitet. Dieses habe ergeben, dass die Errichtung einer Lärmschutzwand entlang der B 300 erforderlich sei.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Für 25 Grundstücke gibt es Bauzwang

Vorgesehen sei in der Planung bereits die Errichtung einer Linksabbiegerspur. Die benötigten Ausgleichsflächen könnten zum Teil im Geltungsbereich des Bebauungsplanes und zum anderen Teil in unmittelbarer Nachbarschaft zum Planungsgebiet entwickelt werden. Der Umweltbericht sowie der Fachbeitrag Artenschutz lägen ebenfalls bereits vor. Von den 27 Bauplätzen werden 25 mit Bauzwang verkauft, nur zwei verbleiben ohne Rückkaufsrecht bei den Eigentümern. Der Stadtrat gestattete mit zwei Gegenstimmen den Änderungs- und Aufstellungsbeschluss bekannt zu machen und gleichzeitig in die frühzeitigen Verfahren zur Beteiligung der Öffentlichkeit und der Träger öffentlicher Belange in Form einer öffentlichen Auslegung der Planunterlagen einzusteigen.

Zur Planung des Baugebietes:

Wo in Krumbach 30 neue Bauplätze entstehen

Krumbach soll am Reschenberg wachsen dürfen

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren