Newsticker
Spahn: Schnell- und Selbsttests könnten helfen, Veranstaltungen zu ermöglichen
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Spitzenamt in Nattenhausen auf drei Schultern verteilt

Nattenhausen

25.01.2019

Spitzenamt in Nattenhausen auf drei Schultern verteilt

Verschiedene Ehrungen gab es beim Schützenverein Nattenhausen. Gauehrenmitglied Peter Weber zeichnete Andreas Mayer, Sylvia Ott, Peter Konrad, Christine Wank, Bernhard Konrad und Martin Fendt aus.
2 Bilder
Verschiedene Ehrungen gab es beim Schützenverein Nattenhausen. Gauehrenmitglied Peter Weber zeichnete Andreas Mayer, Sylvia Ott, Peter Konrad, Christine Wank, Bernhard Konrad und Martin Fendt aus.
Bild: Wolfgang Lindermüller

In Nattenhausen stellte sich der erste Schützenmeister Helmut Konrad nach 20 Jahren an der Spitze in der Generalversammlung nicht mehr zur Wahl für seinen Verein. Wie es nun  weitergeht.

Nattenhausen Genau 20 Jahre hat Helmut Konrad den Schützenverein Nattenhausen als erster Schützenmeister erfolgreich geführt. Bei der Generalversammlung stellte er sich nun nicht mehr zur Wahl. Sein Amt wird künftig auf drei Schultern verteilt: Johannes Bartussek, Tobias Gänzer und Manuela Konrad fungieren als gleichberechtigte Vorsitzende.

Der scheidende langjährige 1. Schützenmeister Helmut Konrad erhielt zum Dank für seine hervorragende Vereinsführung eine geschnitzte Figur des Heiligen Sebastian sowie einen Essensgutschein. Die Höhepunkte während der Amtszeit Konrads waren die Weihnachtsmärkte auf dem Dorfplatz sowie das reibungslos abgewickelte Gauschießen samt 100-jährigem Vereinsjubiläum im Jahr 2009.

Der Rückblick auf das abgelaufene Vereinsjahr war die letzte Amtshandlung von Helmut Konrad. Dabei stellte er besonders die 2018 begonnene Renovierung des Schützenheimes heraus, die demnächst abgeschlossen werden könne.

Äußerst erfolgreich verliefen die sportlichen Aktivitäten des Vereins, wie Sportleiter Alexander Waldvogel berichtete. Der ersten Rundenwettkampfmannschaft gelang mit 14:2 Punkten der direkte Wiederaufstieg in die Gauoberliga und auch der zweiten Garnitur (17.3 Punkte) gelang der Aufstieg und zwar in die Gauliga. Gar ohne Punktverlust beendeten die von den Jugendleitern Johannes Bartussek, Martin Keller, Teresa Konrad und Rebekka Lindermüller betreute Schüler- (16:0) und Jugendmannschaft (12:0) den Rundenwettkampf. Je acht Schüler und Jugendliche befinden sich zurzeit beim SV Nattenhausen in Ausbildung.

Ehrungen für langjährige Vereinsmitglieder in Nattenhausen

 Gauehrenmitglied Peter Weber nahm im Namen des Schützengauses Krumbach sowie des Bayerischen und Deutschen Sportschützenbundes verschiedene Ehrungen vor. Geehrt wurden: für 25 Jahre Mitgliedschaft im BSSB und DSB Martin Fendt, Katja Ratzinger-Schöttner, Sylvia Ott und Gabriele Konrad; für 40 Jahre Mitgliedschaft im BSSB und DSB Gerhard Gänzer. Die Vereinsnadel in Silber des Bezirkes Schwaben erhielt Andreas Mayer und die Silberne Ehrennadel des Gaues Krumbach Peter Konrad. Die Ehrennadel in Gold wurde an Bernhard Konrad und die Ehrennadel des BSSB an Christine Wank verliehen. Das Protektorabzeichen des DSB kann sich künftig Ehrenvorstand Theo Fetter anstecken.

Bei den Neuwahlen stellten sich neben dem 1. Schützenmeister Helmut Konrad auch sein bisheriger Stellvertreter Bernhard Konrad sowie Beisitzer Peter Konrad nicht mehr zur Wahl. Durch die Bank einstimmig gewählt wurden die drei Vorsitzenden Johannes Bartussek, Tobias Gänzer und Manuela Konrad, Kassiererin Christina Wank, Schriftführer Wolfgang Lindermüller, Sportleiter Alexander Waldvogel und Andreas Mayer, Jugendleiterin Teresa Konrad und Rebeka Lindermüller, Damenleiterin Manuela Konrad sowie die Beisitzer Martin Keller, Michael Milz, Siegfried Walter, Helmut Waldvogel, Sylvia Ott und Eva Konrad.

Bürgermeisterin Gabriele Wohlhöfler bescheinigte in ihrem Grußwort den Schützen eine gute Vereinsführung, lobte vor allem die Jugendabteilung für ihre sehr gute Arbeit und bedankte sich für die stets gute Zusammenarbeit. (tho)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren