Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Starke Leistung bei deutscher Meisterschaft

RoboCup

30.04.2015

Starke Leistung bei deutscher Meisterschaft

Gute Leistungen bei der deutschen Meisterschaft für Robotik: Unser Bild zeigt das Team „The Electro Ninschas“. Von links: Clemens Schwarzmann, Lukas Wagner, Andre Marx.
Bild: Simpert-Kraemer-Gymnasium

Schüler des Krumbacher Simpert-Kraemer-Gymnasiums überzeugen mit ihren guten Platzierungen

Im März dieses Jahres hatten sich neun Schüler der Robotik-AG des Simpert-Kraemer-Gymnasiums in drei Teams für das Finale der deutschen Meisterschaft im RoboCup Junior qualifiziert. Deutschlandweit nahmen mehr als 1300 Schülerinnen und Schüler mit 433 Mannschaften an diesem Turnier teil. Das Finale fand vor Kurzem in Magdeburg statt. In der Wettkampfliga Rescue A geht es darum, dass ein Roboter ein Rettungsszenario durchlaufen muss um am Ende ein Opfer zu bergen und zu retten. Dabei muss er einer Linie folgen, die durch verschiedene Räume führt und die zum Teil unterbrochen ist. Im Weg stehenden Hindernissen muss der Roboter selbstständig ausweichen. An Kreuzungen muss er autonom entscheiden, in welche Richtung er weiterfährt. Die Schüler Andre Marx, Klasse 7d, Clemens Schwarzmann und Lukas Wagner, beide 7a, bewältigten die fünf Runden mit Bravour und belegten am Ende Platz 8 von allen 46 Mannschaften, die sich für dieses Finale qualifiziert hatten. Lange Zeit sah es nach einem Platz auf dem Podium aus, doch leider musste ihr Roboter in der letzten Runde mit einem Defekt ausscheiden.

Zwei Teams waren am Start

In der Wettkampfklasse Soccer 2:2 open traten zwei Teams des SKG an. In dieser Liga spielen zwei Roboter eines Teams gegen ein anderes Team nach ähnlichen Regeln wie im richtigen Fußball. Die Spieldauer beträgt 2 x 10 Minuten. Auch hier agieren die Roboter völlig autonom, d. h. ohne Fernsteuerung oder sonstige Eingriffe von außen.

Das Team Limitless, bestehend aus den Schülern Lukas Bollinger und Jonas Frey, beide Q12, belegten in dieser Liga letztendlich den 9. Platz. Die Mannschaft ARA mit Dennis Eisermann, 10b, Alexander Fuchs, Andreas Ellenrieder und Robert Jeutter, alle Q11, wurde zwölfter. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren