Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna

22.11.2018

Superheldin 21 kommt

„Was ist nicht normal dabei?“, fragt Autorin Verena Turin am 23. November im Café Nimm Platz in Krumbach.
Bild: Sammlung Turin

Eine Autorin mit Down-Syndrom berichtet

„Ich bin eine Frau mit einer Lernschwierigkeit, die nicht darunter leidet.“ Sehr direkt beschreibt Verena Turin ihr Leben mit Down-Syndrom und eröffnet damit einen neuen und überraschenden Blick auf diese Behinderung. Im Rahmen des Krumbacher Literaturherbstes liest sie am Freitag, 23. November um 19.30 Uhr im Café „Nimm Platz“ am Krumbacher Marktplatz aus ihrem Buch „Superheldin 21 – Mein Leben mit Down-Syndrom“.

Verena Turin erzählt von ihrer Arbeit in einem Pflegeheim, von ihrer Band, von der Liebe, vom Leben in Tirol und von ihrer Familie – und das in einem sehr eigenen, feinsinnigen Ton. Turins Beobachtungen regen an zum Nachdenken über die eigene Weltsicht und über den Umgang mit Menschen mit Behinderung. Mit dem Down-Syndrom geht sie selbstbewusst um. Sie möchte mit Vorurteilen aufräumen, denn sie fühlt trotz Behinderung nicht anders als andere.

Im Gegenteil: Sie fühlt sich ganz normal. Sie wäre gerne Superheldin, Sängerin oder Schauspielerin. Sie hat Träume wie jeder andere auch. Turin: „Normal ist einfach, wie wir selbst sind. Wir alleine bestimmen das. Nicht die anderen Menschen. lch bin normal und so bleibe ich auch. Was ist nicht normal dabei?“ (pm)

sind im Vorverkauf im Café Nimm Platz, im Ursberger Laden, dem abc-Büchershop und bei Bücher Thurn erhältlich. Auch an der Abendkasse gibt es Karten.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren