Newsticker
Bundes-Notbremse: Ausgangsbeschränkungen fallen weniger streng aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Tierköpfe, Frauengesichter und Gebrauchskeramik in Mindelzell

Mindelzell

05.11.2019

Tierköpfe, Frauengesichter und Gebrauchskeramik in Mindelzell

Viele neue Kreationen präsentieren Andrea und Stefan Pilz in ihrer Herbstausstellung.
Foto: Dr. Heinrich Lindenmayr

Womit Andrea und Stefan Pilz bei ihrer neuen Ausstellung im Stadl in Mindelzell das Publikum begeistern wollen.

Eine große Fangemeinde hat die Ausstellung im großen Stadl der Galerie Pilz in Mindelzell, die jährlich im Frühjahr und im Spätherbst stattfindet. Von Anfang an fand die Mischung aus Kunsthandwerk und Kunst Anerkennung. In den letzten Jahren wuchs der Anteil der künstlerischen Akzente, bekam bei Andrea und Stefan Pilz die Lust am Experimentieren, am Erfinden und am Finden von geeigneten Materialien immer neue Impulse.

In der Herbstausstellung 2019 zeigt Stefan Pilz Tierköpfe, gefertigt aus aufbereiteten Schwemmholzstücken, die er mit Augen, Ohren und Hörnern ausstattet. Die zufällige Ähnlichkeit der Fundstücke mit dem, was sie darstellen sollen, ist frappierend. Ohren aus Keramik, die auch schon mal knallrot sind und die der Künstler zudem strukturierte, bilden einen witzigen Kontrast zum Holz. Das Holz selbst ist alt, zeigt tiefe Furchen, Spuren des Angriffs von Wasser und Witterung. Es sei wie bei einem Menschengesicht, das die Jahrzehnte geprägt haben und das nun so richtig Charakter aufweise, meint Stefan Pilz. Da entstehe ein Ausdruck, den man auf künstlichem Wege kaum bewirken könne.

Neue Arbeiten in schwarzem Ton

Neue Muster und Formen haben sich Andrea und Stefan Pilz für ihre Gebrauchskeramik einfallen lassen. Bestehende Kollektionen von „Pilz“-Sammlern können durch die neuen Kreationen wirkungsvoll ergänzt werden. Neu in der Ausstellung sind auch Zierstelen, die Formen der Natur oder Flammen imitieren. Einen starken Akzent setzt Andrea Pilz mit Arbeiten aus schwarzem Ton. Der wird beim Brennen matt und kontrastiert kraftvoll mit den glänzenden Eindrücken und Aufsätzen. Die eingedrückten menschlichen Körper beispielsweise, rot oder golden, bekommen einen wunderbaren, geheimnisvollen Touch. Viele neue Frauenköpfe hat Andrea Pilz modelliert und gebrannt. Sie wirken in ihrer starken Farblichkeit, als wären sie den kräftig geschminkten Modefrauen der 20-er Jahre des vorigen Jahrhunderts nachempfunden.

 Info: Die Ausstellung „Kunst und Kunsthandwerk in der Stadl-Galerie Pilz“ in Mindelzell ist am Wochenende 9. und 10. November jeweils von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren