Newsticker
RKI warnt vor Überschätzung von Selbsttests in der Pandemie-Bekämpfung
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Toskanisches Lebensgefühl in Mindelzell

Mindelzell

21.06.2017

Toskanisches Lebensgefühl in Mindelzell

Ein Konzert im Amphitheater, garniert mit toskanischem Lebensgefühl: Den Weingarten hat Engelbert Schmid in toskanischem Stil neu gestaltet.
Bild: Peter Bauer

Mit dem neu gestalteten Weingarten gibt es für die Konzerte im Amphitheater eine besondere atmosphärische Ergänzung. Was im Amphitheater geplant ist.

Tiefblau der Himmel, draußen flimmert die Luft, doch unter den toskanischen Dachziegeln stellt sich an diesem heißen Junitag eine entspannte Befindlichkeit ein. Und ein Gefühl, tatsächlich irgendwo in der Toskana zu sein. Doch es ist nicht die Toskana, sondern Mindelzell. Engelbert Schmid hat seinen Weingarten in toskanischem Stil neu gestaltet, teilweise sind die Plätze überdacht. Wenn im benachbarten Amphitheater Konzerte stattfinden, dann kommen viele Besucher zur Abrundung des Abends auch in den Weingarten. Mit dem Auftritt der Gruppe Blechschaden mit Bob Ross wurde die Saison im Amphitheater vor Kurzem eröffnet. Am Samstag, 15. Juli, 20 Uhr folgt „Italia con amore – Shakespeare trifft Italohits, ein Musical-Spaß“ und dann gibt es am Samstag, 19. August, noch ein besonderes mexikanisches Finale.

Engelbert Schmids Amphitheater wurde im Jahr 2008 eröffnet, es gibt insgesamt 391 Plätze. In den vergangenen Jahren gab es im Theater immer wieder Konzerte mit Spitzenmusikern aus der ganzen Welt. Schmid konnte dabei seine glänzenden Kontakte nutzen, denn viele Hornisten beziehen ihre Instrumente in seiner Mindelzeller Werkstatt. So entwickelte Schmid im Lauf der Jahre eine Art Gesamtkunstwerk: Hornwerkstatt, Amphitheater und Weinbau (für seine „Don Angel“-Weine gab es inzwischen zahlreiche Auszeichnungen). Bereits jetzt im Blick hat er ein Jubiläum, das im kommenden Jahr ansteht. Dann kann das zehnjährige Bestehen des Amphitheaters gefeiert werden. Schmid plant für das Jahr 2018 ein Jubiläumskonzert mit dem Münchner Rundfunkorchester. Dieses wird voraussichtlich am 2. Juni 2018 stattfinden. Der 62-jährige Engelbert Schmid spielte als Solohornist für das Münchner Rundfunkorchester. Die diesjährige Saison im Amphitheater sei mit Blick auf den Kartenverkauf gut angelaufen, berichtet er. Am Sonntag, 22. Juli, ist ab 19 Uhr die Bigband Fink & Steinbach mit ihrer „Musical Summernight“ zu Gast. Am Samstag/Sonntag, 5./6. August, jeweils 19 Uhr folgt Blech & Co. mit „Blasmusik unterm Sternenzelt“.

Die Band Blech & Co. spielt bereits seit acht Jahren im Amphitheater. Moderator wird dann wieder Georg Ried sein, vielen bekannt auch als „Mister Blasmusik“ des Bayerischen Rundfunks. Und zum Abschluss der Saison tritt dann am Samstag, 19. August, ab 19.30 Uhr M5 Mexican Brass auf. Über seine Hornwerkstatt kam Schmid in Kontakt mit dem Quintett. Schmid freut sich, dass die Anreise der mexikanischen Musiker durch das Auswärtige Amt finanziell unterstützt wird. Sein neu gestalteter Weingarten soll in den kommenden Tagen sozusagen seinen „letzten Schliff“ erhalten. Schmid kümmert sich auch hier um jedes Detail. Man spürt dies, als er darüber erzählt, wie er vor drei Jahren in der Toskana Dachziegel für das neue Projekt besorgt hat. Die Wand soll in nächster Zeit noch durch Malereien verschönert werden. Schmid möchte dabei auch selbst aktiv werden. In seiner Freizeit greift er immer wieder auch zum Pinsel, wie er im Gespräch mit unserer Zeitung berichtet. Unter anderem hat er die Etiketten für die Don Angel-Weinflaschen maßgeblich selbst gestaltet.

Apropos Weine: Nach dem Trophy-Erfolg in Wien 2016 rechnet Schmid dort auch 2017 mit großen Erfolgen. Weitgehend fertiggestellt ist ein Video, das Einblicke in die Weinproduktion von Engelbert Schmid gibt und in rund zweieinhalb Jahren entstanden ist. Schmids Wein reift bei Valladolid in Spanien, der Ausbau erfolgt aber inzwischen in Mindelzell.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren