Newsticker
10.000 Impfdosen stehen bereit: Bayern beginnt mit Impfungen für Polizisten
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Tourismuszahlen nach oben korrigiert

Kreis Günzburg

13.06.2017

Tourismuszahlen nach oben korrigiert

Legoland hat für die touristische Entwicklung der Region große Bedeutung.
Bild: Bernhard Weizenegger

Stadt und Kreis Günzburg machen Sprung nach vorne. Die Regionalmarketing-Gesellschaft geht von 780000 Übernachtungen im vergangenen Jahr aus.

Dass die touristische Entwicklung im Landkreis Günzburg seit Eröffnung von Legoland vor 15 Jahren eine Erfolgsgeschichte ist, kann man mit einem kurzen Blick in die Statistik schnell feststellen. Eine Verdopplung der Übernachtungszahlen und der Gästeankünfte seit 2002 zeigen deutlich die Bedeutung des Freizeitparks. Allerdings gab das Legoland aus Versehen seit Jahren falsche Zahlen für statistische Zwecke weiter. In der Kategorie Übernachtungen wurde im Feriendorf ein Zimmer bisher als eine Übernachtung gezählt. Dabei wurde nicht berücksichtigt, wie viele Personen das Zimmer genutzt haben (wir berichteten). Mit den aktuell veröffentlichten April-Zahlen tauchen nun erstmalig die tatsächlichen Übernachtungen in der Statistik auf. Im vorvergangenen Monat (erster kompletter Öffnungsmonat von Legoland in diesem Jahr) übernachteten im Landkreis Günzburg 98999 Gäste. Die Zahl der Ankünfte lag bei 58213. Ein direkter Vergleich mit den Vorjahren ist nun erst einmal nicht möglich, da das Landesamt für Statistik nur für sechs Monate rückwirkend korrigiert.

Unter Berücksichtigung der jetzt korrigierten Legoland-Zahlen ist nach Angaben der Regionalmarketing Günzburg (RMG) von einer tatsächlichen Gesamtzahl der Übernachtungen im Landkreis Günzburg im Jahr 2016 von rund 780000 auszugehen. Damit liegt der Kreis Günzburg im Vergleich zu den Partnern in Schwaben ganz vorn und verzeichnet mit 25 Prozent aller Übernachtungen in der Region (ohne Allgäu) die meisten Übernachtungen aller Landkreise und kreisfreien Städte. Vor allem aber stiegen die Übernachtungen im Landkreis Günzburg nach den aktuellen Zahlen im Vergleich zum Jahr vor der Eröffnung von Legoland auf das gut Dreifache.

„Die aktualisierten Zahlen sind keine neue Entwicklung in dem Sinne, aber eine interessante und natürlich erfreuliche Feststellung“, kommentiert RMG-Geschäftsführer Axel Egermann die Veränderung der Statistik in der Mitteilung. „Nun tauchen die Gäste auch in der Statistik auf und zeigen uns noch mehr Potenzial mit sicher auch weiteren Entwicklungsmöglichkeiten.“

Für die Stadt Günzburg spielen die neuen Zahlen natürlich eine ganz besondere Rolle. „Über 450000 Übernachtungen im Bereich der Stadt Günzburg sind ein wahres Pfund und nach dem Legoland-Jubiläum ein weiterer Grund zur Freude“, so Günzburgs Oberbürgermeister Gerhard Jauernig. Die Stadt liege damit deutlich vor den Nachbarlandkreisen und allen kreisfreien Städten in Bayerisch-Schwaben – außer Augsburg. „Nur die Allgäuer Größen Oberstdorf, Füssen, Bad Hindelang, Lindau, Schwangau und Bad Wörishofen verzeichneten mehr Übernachtungen als unsere Große Kreisstadt mit dem Tourismusmagneten Legoland.“ zg

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren