Newsticker

CDU-Politiker Norbert Röttgen: Zweiter Lockdown ist nicht auszuschließen
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Ungarn wird zum großen Erlebnis

08.06.2009

Ungarn wird zum großen Erlebnis

Landkreis (cl) - Der Ehrenvorsitzende des Kreischorverbands Mittelschwaben, Rudolf Schmuderer, organisierte vor Kurzem eine einwöchige Reise mit zwei Bussen nach Ungarn. Aus zehn Chören nahmen Sänger mit Partner an diesem Ausflug teil.

Zunächst ging es zum Stift Melk, dann mit dem Schiff durch die schöne Wachau bis Krems. Leider war es bedeckt und ziemlich frisch, als auf Deck ein paar gemeinsame Lieder gesungen wurden. Dann stand die Stadtbesichtigung in Bratislava an und schließlich die Weiterfahrt nach Esztergom zur größten Basilika Ungarns. Ferner gab es eine Stadtführung in Eger (Erlau), Burgbesichtigung und Weinverkostung im "Tal der schönen Frauen", dann Weiterfahrt nach Keczkemet. Es folgten eine Stadtbesichtigung und dann in Varga-Tanya artistische Reitervorführungen der Pusztahirten sowie eine Fahrt mit den Planwagen auf einen kleinen Bauernhof in der Steppe. Abends in Budapest gab es eine unvergessliche Lichterfahrt mit dem Operettenschiff auf der Donau. Ein weiterer Höhepunkt war die Stadtbesichtigung in Budapest und die Kranzniederlegung mit dem Friedenslied am Heldenplatz.

Gesang in der Abteikirche

Zu einem weiteren besonderen Akzent wurde der Gesang in der Abteikirche auf der Halbinsel Tihany am Balaton und später das Baden im Thermalsee in Heviz. Mit einem festlichen Abendessen im ehemaligen Weinkeller des Fürsten Festetics mit Musik und Folkloreprogramm einer ungarischen Hochzeit ließ man die schöne Reise ausklingen. Dann ging es wieder Richtung Heimat.

Es war für alle Beteiligten ein aufregendes Erlebnis, so oft in der großen Gruppe singen zu können und die Gemeinschaft zu pflegen. Sehr freundliche Busfahrer, die beiden sympathischen ungarischen Reiseleiterinnen Elena und Eva und natürlich das sehr gute und warme Klima taten ihr Übriges. Amalie Fischer, Chorleiterin vom Alpenverein Krumbach, hatte den großen Chor an mehreren Probenabenden auf die Reise sehr gut vorbereitet. Die Teilnehmer hoffen, dass es bald wieder auf Tour geht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren