Newsticker

Koalitionsausschuss einigt sich auf milliardenschweres Konjunkturpaket
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Ursberger DRW: Weiterer Mitarbeiter Corona-positiv getestet

Ursberg

17.03.2020

Ursberger DRW: Weiterer Mitarbeiter Corona-positiv getestet

Ein weiterer Mitarbeiter des Dominikus-Ringeisen-Werks hat sich mit dem Coronavirus infiziert.
Bild: Bernhard Weizenegger

Warum das Ursberger Dominikus-Ringeisen-Werk am Mittwoch Werk- und Förderstätten schließt.

Wie am Dienstag berichtet ist am Montag ein weiterer Mitarbeiter des Dominikus-Ringeisen-Werks (DRW) in Ursberg positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der Mann stand in Kontakt zur ersten Person, deren Infizierung am Mittwoch, 11. März bekannt wurde.

Wie das DRW mitteilt, befand sich der neuinfizierte Mitarbeiter aus dem Landkreis Günzburg bereits seit Dienstag, 10. März zusammen mit weiteren rund 50 Personen aus dem Umfeld des ersten Falls in häuslicher Quarantäne, darunter auch Menschen mit Behinderung. Von ihnen liegen bislang nur negative Testergebnisse vor.

Der Gesundheitszustand des neuinfizierten Mitarbeiters ist laut DRW nach eigener Beschreibung gut. Er habe nur leichten Schnupfen. Aufgrund seines positiven Testergebnisses wurden weitere Kontaktpersonen identifiziert und durch das Gesundheitsamt ebenfalls in häusliche Quarantäne geschickt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Welche Regelung ab Mittwoch gilt

Die Werk- und Förderstätten des Dominikus-Ringeisen-Werks werden ab Mittwoch, 18. März, für Menschen mit Behinderung geschlossen. Damit folgt das DRW einer entsprechenden Allgemeinverfügung des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege. Diese Maßnahme dient dem Schutz von Menschen mit Behinderung. Eine Notbetreuung wird sowohl in der Werkstatt als auch in der Förderstätte sichergestellt. Für die Mitarbeiter ohne Behinderung gilt weiterhin Dienstpflicht.

Backwaren und Lebensmittel: Weiterhin Verkauf in den DRW-Läden

Die Läden des Dominikus-Ringeisen-Werks in Ursberg und Krumbach verkaufen weiterhin Backwaren und das bekannte Sortiment an Lebensmitteln. Auch die Klostergärtnerei bleibt geöffnet. Das Bistro und der Verkauf von Geschenkartikeln im Ursberger Laden ist hingegen eingestellt worden. Bis auf Weiteres geschlossen ist auch das „Café Nimm Platz“ in Krumbach. „Das Dominikus-Ringeisen-Werk spricht seinen Mitarbeitern den ausdrücklichen Dank dafür aus, dass sie mit großem Engagement und überdurchschnittlicher Einsatzbereitschaft die Begleitung und Versorgung unserer Klienten sicherstellen“, betont der Vorstandsvorsitzende Walter Merkt. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren