Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Verkehrsthemen am Montag im Rat, Dienstag Lesertelefon

Krumbach

26.11.2018

Verkehrsthemen am Montag im Rat, Dienstag Lesertelefon

Starker Verkehr in der Krumbacher Bahnhofstraße: Auch das könnte in der Stadtratssitzung ein wichtiges Thema sein.
2 Bilder
Starker Verkehr in der Krumbacher Bahnhofstraße: Auch das könnte in der Stadtratssitzung ein wichtiges Thema sein.
Bild: Peter Bauer

Warum die heutige Krumbacher Sitzung wegweisend sein könnte. Am Dienstag, 27. November gibt es ab 11 Uhr ein Lesertelefon unserer Redaktion

Ein neues Verkehrskonzept für Krumbach, Sperrung eines Marktplatz-Teilbereichs zur warmen Jahreszeit, Sanierung von Straßen: Eine „geballte Ladung“ Verkehr ist am heutigen Montagabend, ab 18.30 Uhr Thema im Krumbacher Stadtrat. Zum Thema Verkehr in Krumbach und zur Entwicklung eines Verkehrskonzepts haben die Mittelschwäbischen Nachrichten am Dienstag, 27. November, ein Lesertelefon geschaltet. Welche Probleme sehen Sie in Krumbach? Was soll ein neues Verkehrskonzept der Stadt leisten? Dienstag, 27. November, ist unsere Mitarbeiterin Monika Leopold-Miller zwischen 11 und 12 Uhr telefonisch unter der Nummer 08282/60686-38 erreichbar. Wir freuen uns auf Ihre Anrufe!

In Sachen Verkehr gibt es derzeit in der Tat über einige Themen zu diskutieren. Verschiedene Fachbüros sollen laut Mittelung von Bürgermeister Hubert Fischer ihre Vorstellungen in Sachen Verkehrskonzept einbringen. Der Stadtrat wird dann voraussichtlich im Januar oder Februar entscheiden, mit welchem Büro dieses Projekt auf den Weg gebracht werden soll.

Und dann geht es auch um die Frage, welches zentrale Ziel es für ein neues Konzept geben soll. Bisher sei dies, so hat Fischer wiederholt betont, die Verkehrsberuhigung der Krumbacher Innenstadt gewesen. Zu klären sei im Rahmen eines Verkehrskonzeptes auch, welche Rolle die öffentlichen Nahverkehrsmittel spielen könnten und welche Möglichkeiten es gibt, fahrradfreundlicher zu werden oder auch die Wege für Fußgänger zu verbessern. Also Anreize zu schaffen, das Auto auch einmal stehen zu lassen. Natürlich müsse die Stadt auch auf die Vorstellungen der Bürger eingehen. „Was wollen unsere Bürger? - auch dies gelte es zu klären, hebt Fischer hervor. Eine wichtige Grundlage für alle Entscheidung in Sachen Verkehr ist der Bürgerentscheid des Jahres 2013. Damals war der Bau einer Umgehung mit knapper Mehrheit abgelehnt worden.

Bereits im Sommer hatte es in Sachen Verkehrskonzept eine erste Diskussion im Rat gegeben. Die CSU-Fraktion hatte die Erstellung eines neuen Konzeptes beantragt. In den kommenden Monaten wird das Thema die Kommunalpolitiker intensiv beschäftigen. Und man darf davon ausgehen, dass es ein großes Wahlkampfthema sein wird. Die CSU hat bekanntlich angekündigt, bei der Bürgermeisterwahl 2020 gegen Hubert Fischer einen Gegenkandidaten ins Rennen zu schicken.

Straßensanierung:

Das Thema Verkehr spielt am heutigen Montag noch in einer anderen Hinsicht eine wesentliche Rolle. Denn es geht auch um das Thema „Neubau und Sanierung von Straßen 2019“. Bekanntlich spielt hier auch die gesetzliche Neuregelung mit dem Wegfall von Anliegerbeiträgen und dem Ersatz durch staatliche Pauschalen eine Rolle.

Marktplatzsperrung:

Und dann steht auch noch der Antrag von Stadtrat Christoph Helmes zum Thema Markplatzsperrung auf der Tagesordnung. Helmes verwies auf die Unterschriftenaktion vor einigen Monaten und sieht hier noch Gesprächsbedarf. Bürgermeister Hubert Fischer hat das Thema nun auf die Tagesordnung genommen.

Zum Thema Verkehr könnt Ihr bei uns auch online abstimmen:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren