Newsticker

Pflicht-Corona-Tests: Einreisende aus Risikogebieten müssen sich ab Samstag testen lassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Vielfältige sängerische Aktivitäten und drei Neuzugänge

Jahreshauptversammlung

31.01.2020

Vielfältige sängerische Aktivitäten und drei Neuzugänge

Die Chorleiterin des Wattenweiler Kirchenchores Josefine Drexler erhielt von Anton Böller als Überraschung einen Blumenstrauß überreicht.
Bild: Kirchenchor Wattenweiler

Der Kirchenchor Wattenweiler hielt Rückschau auf seine zahlreichen Auftritte

Um auf das nun zurückliegende Jahr 2019 mit dem Chor zu blicken und noch einmal Rückschau zu halten, versammelte sich der Kirchenchor Wattenweiler um seine Chorleiterin Josefine Drexler im Pavillon des Gasthauses Traube in Höselhurst.

Josefine Drexler stellte den Sängerinnen und Sängern ihren umfangreichen Tätigkeitsbericht vor. Am Beginn ihrer Liste stand die Aufführung der Pastoralmesse in der Pfarrkirche St. Peter und Paul am Dreikönigstag. Ein besonderes Erlebnis bedeutete aber auch die Aufführung dieser Komposition in der Pfarrkirche Burgau, gemeinsam mit mehreren Chören der Region. Für alle bemerkenswert war die nur einmalige gemeinsame Probe und der darauf folgende gelungene Vortrag, der jedem aktiven Teilnehmer Bestätigung für sein Singen gab.

Während des Jahres beteiligte sich der Chor an allen kirchlichen Festtagen und begleitete die jeweiligen liturgischen Feiern mit passenden, erbaulichen Liedern.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In der Wallfahrtskirche Maria Feldblume gestaltete der Chor in der voll besetzten Kirche eine stimmungsvolle Maiandacht.

Das Fest der Erstkommunion gestaltete der Chor unter Mitwirkung mehrerer Jugendlicher aus der Gemeinde.

Im Wonnemonat Mai konnten Hans und Maria Hartmann ihre diamantene Hochzeit feiern. Die Chorgemeinschaft gratulierte dazu ihrem langjährigen Mitglied und seiner Ehefrau zu ihrem Ehrentag mit der Aufführung der Gounot-Messe.

Über die vielen Aktivitäten hinaus wurde in der Chorgemeinschaft die Geselligkeit nicht vergessen. Man hatte immer wieder mal zusammen viel Spaß. Zum Geburtstag zum Beispiel erhielten alle ihr eigenes Ständchen gesungen. Aus Anlass ihrer runden Geburtstage luden einige sogar zu einer kleinen Feier ein.

Am Ende der Festmesse zur Eröffnung der Wattenweiler Krippenausstellung fand eine Ehrung für drei Chormitglieder statt. Hans Hartmann ist bereits seit 65 Jahren aktiv, Irmgard Hartmann seit 46 Jahren und Josef Kugler singt seit 35 Jahren im Kirchenchor. Pfarrer Michael Kinzel, der Kirchenpfleger Christoph Dizenta und Chorleiterin Josefine Drexler gratulierten den Jubilaren herzlich und überreichten eine Urkunde des bischöflichen Amtes für Kirchenmusik und ein Präsent der Pfarrei.

Auch im Jahr 2019 gehörte die gesangliche Begleitung von Gottesdiensten im Trauerfall zu den Aufgaben des Chores. Besonders bewegend für die Dorfgemeinschaft und jeden Chorsänger war ein Tag im Februar, an dem zwei Beerdigungen stattfanden und der Chor vormittags und nachmittags jeweils zum Singen anwesend war.

Fünf Trauergemeinden wurden während des Jahres musikalisch und gesanglich bei den Gottesdiensten für ihre Angehörigen begleitet. Unter zahlreicher und großer Anteilnahme wurde auch Paula Wassermann beigesetzt. Sie war für die Vereine über Jahrzehnte die beliebte Wirtin im Dorf. Josefine Drexler bedankte sich bei allen für den eifrigen und konzentrierten Probeneinsatz und den immer freundschaftlichen Zusammenhalt als Gruppe. Es herrsche immer ein spürbar angenehm „frischer Wind“, meinte sie. Bei 35 Proben waren die 24 Chormitglieder des Kirchenchores St. Peter und Paul Wattenweiler das Jahr über zusammengekommen. An 15 zum religiösen und festlichen Jahreskreis gehörenden Auftritten wirkte der Kirchenchor mit und erfreute die Besucher der jeweiligen Gottesdienste mit seinen Liedern.

Bei den Organisten Georg Fischer, Markus Dopfer und Widmann aus Krumbach, die schon lange immer wieder ihren Dienst leisten, bedankte sie sich herzlich für deren Einsatz. Besonders erfreut war Josefine Drexler auch über den Eifer von Leon Dempf, der zu seinem Ministrantendienst jetzt auch noch immer wieder mal das Orgelspielen übernimmt. An den Förderer Josef Schuster aus Höselhurst sagte sie im Namen der Chorgemeinschaft ein besonderes Dankeschön.

Für die Flötistinnen Kathrin und Aline Jehle und Petra Ausperger sprach die Chorleiterin lobende Worte und den Wunsch auf weitere gute Zusammenarbeit aus. Danke sagte sie für jeden freiwilligen Einsatz einzelner, die sie gar nicht alle eigens aufführen konnte. Dank sprach die Chorleiterin an Helmut und Irmgard Hartmann aus, die unaufgefordert und federführend für die schönen Glückwunschzusammenstellungen und die Erstellung von Bildern tätig waren, und an Josef Kugler, der sich um die Pressearbeit bemühte.

Eine erfreuliche Nachricht überbrachte Josefine Drexler: Drei Neuzugänge werden den Chor ab sofort unterstützen. Sie können nun gleich die ausgesuchten neuen Lieder und Stücke lernen. Josefine Drexler bedankte sich bei ihrer Sängergruppe für die eifrige und konsequente Beteiligung an den Chorproben und lobte das konzertante Können bei allen Auftritten.

Für ihre Geduld, bei den Proben und vor den Auftritten die notwendige Motivation und Begeisterung zu verbreiten, erhielt sie als Dank und Überraschung von Anton Böller im Namen der Anwesenden einen Blumenstrauß überreicht. Es folgte ein gemütlicher Teil des Abends mit angeregter Unterhaltung. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren