Newsticker
Kreise: Scholz zeigt Sympathien für allgemeine Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Krumbach
  3. Vortrag: Die Faszination Gold zum Greifen nah

Vortrag
15.11.2016

Die Faszination Gold zum Greifen nah

In einer Podiumsdiskussion beantworteten Vorstandsmitglied Uwe Köhler (links) und Geschäftsleiter der Firma Pro Aurum, München, Johann Gess, Fragen von Schülern und Interessenten.
Foto: Werner Glogger

Ein Vortrag rund um das Edelmetall und eine Riesenmünze in der Raiffeisenbank Krumbach

Schon zu allen Zeiten hat Gold die Menschen fasziniert. Es ist nicht beliebig vermehrbar, denn stagnierende Fördermengen und steigender Bedarf machen es zu einem knappen, ja äußerst wertbeständigem Gut. In jüngster Zeit ist die Nachfrage nach Gold, Silber oder Platin enorm gestiegen, obwohl die Masse der Anleger die Edelmetalle für eine langfristig positive Wertentwicklung noch nicht entdeckt hat. Dem hat die Raiffeisenbank Krumbach Rechnung getragen mit ihrer „Gold-Lounge“; (wir berichteten). Jetzt holte sich die Bank zwei Experten ins Haus, die zur Anlage von Gold wertvolle Tipps gaben und in zwei Veranstaltungen am Freitag dazu referierten. Weiterer Anlass war die Präsentation der größten Goldmünze Europas, des „Big Phil“, die gut bewacht, im Vortragsraum und danach im Schalterraum als „Faszination Gold zum Greifen nah“ bewundert, sogar angefasst werden durfte und ein begehrtes Fotomotiv bildete. Die Münze besteht aus purem Gold, wiegt 31,103 Kilogramm, hat einen Durchmesser von 370 Millimetern und einen Wert von rund 1,2 Millionen Euro. Zunächst bot sich am Vormittag Gruppen von Schülern der Fachoberschule FOS), Berufsoberschule (BOS) und des Simpert-Kraemer-Gymnasiums, Bürgermeister Hubert Fischer sowie weiteren Gästen in einer Podiumsdiskussion als Talkrunde die Möglichkeit, gezielte Fragen zu stellen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.