1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Warenbetrug: Geld landet auf spanischem Konto

Krumbach

10.11.2019

Warenbetrug: Geld landet auf spanischem Konto

Vorsicht vor Internetbetrügern: Die Fälle, auch bei uns im Landkreis Günzburg, werden immer mehr (Symbolbild).
Bild: davidevison/Adobe Stock

30-Jähriger bestellt Haushaltsgeräte – die er nicht erhält. Die Polizei berichtet auch über mehrere Unfälle am Wochenende.

Vor einigen Tagen bestellte ein 30-Jähriger über das Internet bei einer scheinbar aus dem Bereich Giengen stammenden Firma Haushaltsgeräte im Wert von rund 900 Euro. Nachdem er nach vier Tagen keine Auftragsbestätigung erhielt, wurde er, so berichtet die Polizei, misstrauisch und rief die ihm übermittelte Rufnummer an, die ihn zu einem spanischen Anschluss weiterleitete. Der dortige Gesprächspartner gab dann an, mit der Firma nichts zu tun zu haben und bereits mehrere Anrufe aus Deutschland erhalten zu haben. Die Geldüberweisung war ebenfalls zuvor auf ein spanisches Konto erfolgt. Die Ermittlungen dauern, so die Polizei, noch an.

Unfälle in den letzten Tagen

Unfallflucht:

Am Freitag wurde zwischen 16 Uhr und 19 Uhr ein in der Deisenhauser Schloßhofstraße geparkter weißer Pkw (Kia) von einem bislang unbekannten Fahrzeug angefahren und hinten rechts beschädigt. Der Sachschaden beträgt laut Polizei circa 4000 Euro. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Krumbach unter der Telefonnummer 08282/905-0.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

7000 Euro Schaden:

Am Samstag gegen 18.30 Uhr fuhr ein Pkw-Fahrer aus Oberbleichen kommend auf der Deisenhauser Lindenstraße zur Bundesstraße 16 und bog in diese nach links in Richtung Günzburg ein. Dabei stieß er laut Polizei mit einem anderen Pkw zusammen, der auf der B 16 aus Richtung Krumbach kommend gerade einen anderen Pkw überholte und hierzu auf der Sperrfläche gefahren war. Es wurde niemand verletzt und es entstand ein Gesamtsachschaden von circa 7000 Euro.

Aufgefahren:

Am frühen Freitagmorgen kam es auf der Krumbacher Hans-Lingl-Straße zu einem Auffahrunfall zweier Pkw, nachdem der 20-jährige Fahrer des auffahrenden Fahrzeuges laut Polizei zu spät erkannte, dass das vor ihm fahrende Fahrzeug verkehrsbedingt angehalten hatte. Trotz Vollbremsung konnte der Zusammenstoß nicht mehr verhindert werden. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den Pkw entstand Sachschaden in Höhe von rund 3500 Euro. (zg)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren