Newsticker
Gesundheitsminister wollen Besuchseinschränkungen in Senioren- und Pflegeheimen lockern
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Weichenstellung für Kommunalwahl in Krumbach

Weichenstellung für Kommunalwahl in Krumbach

Kommentar Von Peter Bauer
25.01.2019

Es geht am kommenden Montag um die Wahl des Dritten Bürgermeisters in Krumbach. Aber die Schatten der Kommunalwahl 2020 werden bereits jetzt sichtbar.

Die Wahl eines Dritten Bürgermeisters in einem Stadt- oder Gemeinderat? Nicht wenige sehen dies als eine reine Formalität und nicht selten orientiert sich die Wahl der Bürgermeister-Stellvertreter an der Sitzverteilung in einem Stadt- oder Gemeinderat.

Doch das ist keineswegs immer so. Und zuletzt sprach einiges dafür, dass die Wahl des Dritten Bürgermeisters im Krumbacher Stadtrat am kommenden Montag spannend werden könnte. Es geht um die Nachfolge von Dr. Josef Langenbach. Für die UFWG kandidiert der Fraktionsvorsitzende Klemens Ganz. Und es deutete zuletzt einiges darauf hin, dass auch die langjährige Stadträtin Ursula Bader (CSU) kandidieren wird. Doch Ursula Bader hat nun angekündigt, dass sie darauf verzichten wird.

Denn es wurde klar, dass sie nicht mit dem geschlossenen Rückhalt der CSU-Fraktion rechnen kann. Warum ist dies so? Natürlich stellt die CSU mit Gerhard Weiß bereits den Zweiten Bürgermeister. Aber es gab auch schon Zeiten im Stadtrat, da hat dieses Proporzdenken bei der Wahl der Bürgermeister-Stellvertreter keine Rolle gespielt. Etwa 2002, als sowohl Erster als auch Zweiter Bürgermeister aus den Reihen der CSU kamen.

Doch diesmal wird die CSU wohl die Wahl von Klemens Ganz (UFWG) zum Dritten Bürgermeister insgesamt mittragen. Die Blicke der CSU richten sich bereits auf die Kommunalwahl 2020. Die CSU will einen eigenen Bürgermeisterkandidaten gegen Amtsinhaber Hubert Fischer (JW/OL) ins Rennen schicken. In einer Bürgermeisterwahl spielt es oft eine wichtige Rolle, welche Wahlempfehlungen die verschiedenen Parteien und Gruppierungen im Stadtrat aussprechen. Dass eine Kandidatur der CSU-Rätin Ursula Bader gegen Klemens Ganz (UFWG) das Verhältnis zwischen beiden Gruppierungen nicht gerade verbessert hätte, dürfte unbestritten sein.

Die Positionierung der UFWG könnte im Bürgermeisterwahlkampf 2020 eine nicht unerhebliche Rolle spielen. So ist es keine Überraschung, dass auch Bürgermeister Hubert Fischer an einem guten Verhältnis zur UFWG gelegen ist und er Klemens Ganz gegenüber Ursula Bader als Dritten Bürgermeister klar bevorzugt.

So dürfte nach den jüngsten Entwicklungen die Wahl von Klemens Ganz zum Dritten Bürgermeister am kommenden Montag glatt über die Bühne gehen. Aber die Schatten der Kommunalwahl 2020 – sie sind schon jetzt sichtbar.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren