1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Wenn der Michel nicht aus Lönneberga kommt

Stoffenried

13.09.2019

Wenn der Michel nicht aus Lönneberga kommt

Michel aus Lönneberga? – Nein, aus Stoffenried, wo Kinder in die bäuerliche Welt vor 120 Jahren eintauchen können. 
Bild: Annette Schubert

In der Kreisheimatstube Stoffenried können Kinder Michels Welt vor 120 Jahren erleben.

Beim Kindersonntag in der Kreisheimatstube Stoffenried ist am Sonntag, 15. September, von 14 bis 17 Uhr wieder etwas ganz Besonderes geboten: Wie Michel aus Lönneberga, aus dem Kinderbuchklassiker von Astrid Lindgren, können die Kinder durchs Museumsgelände streifen und Michels Welt vor etwa 120 Jahren entdecken. Im Rahmen der Kinderkulturtage des Landkreises Günzburg in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landesverein für Heimatpflege lädt das Museum zu vielen kreativen Spielen, Bastel- und Mitmachaktionen ein.

Viele nützliche und spaßige Arbeiten, die auch Michel auf einem ganz ähnlichen Bauernhof wie der Kreisheimatstube verrichtet hat, können von den Kindern entdeckt und gemeinsam gemeistert werden.

Schnitzen, Seile drehen, Kartoffeln ernten … besonders für Grundschulkinder ist das lehrreich und spannend.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Auch die Theaterleute vom „Brett im Schtoi“ aus Pfaffenhofen werden an dem Tag wieder in altbewährter pfiffiger Weise mit von der Partie sein!

Sing- und Tanzspiele mit Dagmar Held vom Archiv für Volksmusik des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege, Michelgeschichten zum Zuhören und Mitmachen runden das Programm ab.

Für die Besucherinnen und Besucher gibt es Kaffee, ein reichhaltiges Kuchenangebot, kalte Getränke und natürlich Bier aus der historischen Hausbrauerei.

Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. (zg)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren