Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Wieder mehr Arbeitslose im Landkreis

Kreis Günzburg

30.11.2017

Wieder mehr Arbeitslose im Landkreis

815 Personen suchen derzeit nach einer Arbeitsstelle.
Bild: Bernhard Weizenegger (Archiv)

Die Quote steigt auf 2,2 Prozent. Insgesamt ist die Lage aber weiter gut. Und es werden nach wie vor Fachkräfte oder Helfer gesucht. Eine Gruppe profitiert allerdings gar nicht.

Im Landkreis Günzburg gibt es im Vergleich zum Vormonat wieder mehr Arbeitslose. „Die Arbeitslosenquote stieg im November im Landkreis auf 2,2 Prozent. Der Anstieg ist in diesem Monat überwiegend auf die Entlassung von Saisonbeschäftigten zurückzuführen“, berichtet der Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Donauwörth, Richard Paul. Der bisher milde Herbst führe jedoch zu einer stabilen Lage auf dem Bau und in den Außenberufen. „Hier gab es bisher kaum saisonbedingte Entlassungen, was überwiegend die Männer betreffen würde.“

Die Quote lag im Oktober noch bei 1,8 Prozent und im Vorjahr bei 2,5 Prozent. „Insgesamt ist die wirtschaftliche Lage unserer Region sehr positiv, wie man an den zahlreichen gemeldeten Stellen sieht.“ Im November begaben sich im Landkreis Günzburg 815 Personen neu auf die Suche nach einer Arbeitsstelle, 295 Personen mehr als im Oktober 2017. 547 Personen (56 weniger als im Vormonat) konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden. Im November 2017 gab es zudem 1415 offene Stellen zur Besetzung (minus 13 zum Vormonat). Neu wurden in diesem Monat 396 Stellen gemeldet (plus 40 zum Vormonat). Unverändert werden fast in allen Bereichen Fachkräfte oder Helfer gesucht.

Am 3. Dezember ist der internationale Tag der Menschen mit Behinderung. „Leider sind in unserem Landkreis 215 schwerbehinderte Menschen auf der Suche nach einem Arbeitsplatz und ich muss leider feststellen, dass diese kaum von der guten regionalen Arbeitsmarktsituation profitieren“, sagt Richard Paul. Die Agentur für Arbeit unterstütze diese Personen besonders bei Arbeitsaufnahmen, zum Beispiel durch intensive Beratungen und finanzielle Förderungen, etwa in Bezug auf die behindertengerechte Gestaltung und Ausstattung von Arbeitsplätzen. zg

Lesen Sie hier mehr über die Arbeitsmarkt-Situation in Deutschland.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren