1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Zeichenaktion von Doris Graf: Eine schöne „Krumbacher Auszeit“

Zeichenaktion von Doris Graf: Eine schöne „Krumbacher Auszeit“

Zeichenaktion von Doris Graf: Eine schöne „Krumbacher Auszeit“
Kommentar Von Peter Bauer
03.01.2020

Wie eine Zeichenaktion zu einem besonderen Kompliment für die Stadt Krumbach wird.

Hand aufs Herz, wann haben Sie zuletzt zu Bleistift oder Buntstift gegriffen und etwas gezeichnet? Bei den meisten von uns ist das wohl schon eine ganze Weile her. Oft so lange, wie die Schulzeit zurückliegt. Doch „Zeichnen entspannt“, sagt die aus Krumbach stammende Künstlerin Doris Graf. Und wenn man dann noch Bilder seiner Stadt zeichnet, entsteht so manch ungewöhnlicher Einblick, vielleicht mit weit mehr Tiefe als die so schnell gemachten Handybilder, die für unsere Gegenwart so prägend sind.

All das sind wesentliche Gedanken für die jüngste Kunstaktion, die Doris Graf in ihrer Heimat Krumbach auf den Weg gebracht hat. Menschen aus Krumbach und Umgebung zeichneten Bilder ihrer Stadt. Sie nahmen dabei sozusagen auch auf eine angenehme Weise eine „Auszeit“ für ihre Stadt. In einigen Monaten wird das Ergebnis dieser speziellen „Krumbacher Auszeit“ im Mittelschwäbischen Heimatmuseum zu sehen sein.

Es sind schon viele Bilder eingegangen

Doris Graf wird in den kommenden Monaten alle Zeichnungen durchsehen und das Projekt weiter auf den Weg bringen. Aber schon jetzt zeichne sich ab, dass die Krumbacher ihre Heimat offenbar sehr sympathisch finden. Es gibt unter anderem Bilder vom Freibad, vom Stadtpark, immer wieder ist das alte Rathaus liebevoll gezeichnet. In Metropolen der Welt wie Rio oder Havanna entstanden bei den Aktionen von Doris Graf auch Bilder, die Pistolen zeigen.

Da kommt dann doch schnell der Gedanke, wie gut es sich in Krumbach lebt. Nicht zuletzt das ist wohl eine bleibende Botschaft von Doris Grafs Aktion und dieser sympathischen „Krumbacher Auszeit“.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren