Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Zweimal in Krumbach zu Gast

Nachruf

05.12.2020

Zweimal in Krumbach zu Gast

Beim Besuch im Jahr 2008 hat sich Christoph Graf Podstatzky-Lichtenstein (Bildmitte) im Rathaus ins Gästebuch der Stadt eingetragen. Links Bürgermeister Hubert Fischer, rechts Peter Dworak, auf dessen Initiative der Kontakt zustande kam.
Bild: Keller

Graf Podstatzky-Lichtenstein ist im Alter von 88 Jahren gestorben

Lichtenstein: Der Name verbindet ereignisreiche Jahrzehnte Krumbacher Lokalhistorie mit Geschichtsdaten des Adelshauses der Lichtensteiner Grafen. In Krumbach erinnert das von 1630 bis 1759 im Besitz der Grafen befindliche Schloss neben der Pfarrkirche St. Michael und die Lichtensteinstraße an die Besitzer von ehedem, die Krumbach und Hürben regierten. In der mittlerweile 19. Generation der Adelsfamilie residierte Christoph Graf Podstatzky-Lichtenstein (geboren im Januar 1932 in Brünn/Mähren) auf Schloss Eferding bei Wels.

Wie die Familie dieser Tage mitteilte, ist der Seniorchef Christoph Graf Podstatzky-Lichtenstein Anfang Dezember „friedlich in seinem geliebten Zuhause in Eferding eingeschlafen“. Der Verstorbene wurde 88 Jahre alt.

Graf Christoph Podstatzky-Lichtenstein war in den Jahren 2005 und 2008 in Krumbach zu Besuch. Er hatte seinerzeit erst durch die Recherche des früheren Krumbacher Sparkassenleiters Peter Dworak davon erfahren, dass das mittelschwäbische Krumbach einmal im Besitz der Familie Lichtenstein war.

Der aus dem heutigen Südtirol stammende Graf Rudolf trat nämlich im Jahre 1630 die Herrschaft über den Markt Krumbach und die Gemeinde Hürben an. Weitere Besitztümer hatten die Lichtensteiner neben Südtirol auch in Mähren und im Elsass, waren also unter den Habsburgern eine beträchtliche Größe, und zwar eben in der Zeit, als Krumbach in der Markgrafschaft Burgau zu Vorderösterreich gehörte.

Seit der damals von Peter Dworak ermöglichten Kontaktaufnahme mit der Grafenfamilie entwickelte sich ein reger Austausch über die persönlichen Besuche des Grafen in Krumbach hinaus. Seitdem nahm der Graf „regen Anteil am Geschehen der Stadt und freute sich auch über jährliche Krumbacher Heimatpost“, wie Peter Dworak wissen lässt.

Seniorchef der Familie ist jetzt in 20. Generation Graf Christophs Sohn Dr. Leopold Podstatzky-Lichtenstein, der als Tierarzt in Wels tätig ist. Mit dessen Kindern wächst jetzt die 21. Generation derer von Podstatzky-Lichtenstein heran.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren