Newsticker
Laut Moskau haben sich alle Kämpfer im Asow-Stahlwerk in Mariupol ergeben
  1. Startseite
  2. Krumbach
  3. Fußball: Relegationskandidaten im Landkreis Günzburg: Der lange Weg zur Rettung

Fußball
13.05.2022

Relegationskandidaten im Landkreis Günzburg: Der lange Weg zur Rettung

In dieser Szene hat sich der Ziemetshauser Michael Klimm gegen den Bubesheimer David Tamm durchgesetzt. In der Bezirksliga sind beide Teams noch nicht gerettet.
Foto: Ernst Mayer

In der Fußball-Bezirksliga sind bis zu vier Partien nötig, um die Klasse zu halten. Das Spiel Reisensburg gegen Ellzee wird zum Knüller im Kreisliga-Keller.

Mit dem 2:2 beim FC Günzburg hat Fußball-Bezirksligist SC Bubesheim dieser Tage einen bedeutenden Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht. Das Team um Spielertrainer Jan Plesner hat zwei Runden vor Saisonende sechs Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz und, was wichtiger ist, acht Zähler auf den aktuellen Vorletzten, FC Mertingen. Ein Punkt aus den Partien gegen Hollenbach und Wertingen würde den Bezirksliga-Verbleib aus eigener Kraft endgültig sichern.

TSV Ziemetshausen ist aktuell 13.

In einer weniger exklusiven Situation befindet sich der TSV Ziemetshausen trotz des 4:0-Erfolgs im Bezirksliga-Nachholspiel gegen den SC Altenmünster. Das Team von Trainer Sven Müller steht derzeit auf Rang 13. Sollte der TSV auch nach den beiden abschließenden Partien gegen Stätzling und Aindling 13. oder 14. sein, muss er in die Zusatzschicht Relegation. Und das könnte eine lange Reise werden. Je nachdem, wie viele schwäbische Teams aus der Landesliga den Gang nach unten antreten müssen, werden bis zu vier Plätze im zweigeteilten schwäbischen Oberhaus ausgespielt – es könnte aber auch nur einer sein. In diesem Fall muss der „Glückliche“ vier Partien bestreiten, um sich zu retten. Die erste Partie steht auf jeden Fall gegen den Relegationsteilnehmer aus der eigenen Spielgruppe an; der Verlierer steigt ab.

In der Fußball-Kreisliga West ist die Entscheidung über Meistertitel und Relegations-Teilnahme schon gefallen. Meister und Aufsteiger in die Bezirksliga ist der VfR Jettingen. An den Aufstiegsspielen nimmt der FC Gundelfingen II teil. Spannend ist es dagegen im Keller dieser Liga. Fünf Vereine (TSV Balzhausen, SV Mindelzell, SpVgg Ellzee, TGB Günzburg und SG Reisensburg-Leinheim) sind zwei Spieltage vor Rundenschluss abstiegsbedroht. Zwei von ihnen steigen direkt ab.

Vorentscheidung in der Kreisliga

Da kommt dem am 15. Mai ab 15 Uhr anstehenden Heimspiel des Laternenträgers SG Reisensburg-Leinheim (19 Punkte) gegen den derzeitigen Inhaber des Relegationsplatzes, SpVgg Ellzee (20), vorentscheidende Bedeutung zu. Nach Rundenschluss muss der Drittletzte dieser Gruppe in ein Entscheidungsspiel mit dem Tabellenzwölften der Kreisliga Nord und ermittelt dort einen weiteren Absteiger.

In den beiden Kreisklassen, in denen Teams aus dem Landkreis Günzburg spielen, sind längst noch nicht alle Entscheidungen gefallen. Sicher ist bisher nur, dass der VfR Jettingen II als Meister der Kreisklasse West 1 in die Kreisliga aufsteigt. Die Tabellenletzten beider Spielgruppen steigen ab, die Vorletzten streiten untereinander um einen Startplatz in der Kreisklasse.

Lesen Sie dazu auch

Ein Vizemeister der A-Klassen steigt auf

Aus den vier A-Klassen im Fußball-Kreis Donau steigen die Meister auf. Die Tabellenzweiten ermitteln einen weiteren Aufsteiger in die Kreisklasse. Absteigen müssen die Tabellenletzten, die Vorletzten spielen weitere Absteiger in die B-Klasse aus.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.