Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj berichtet von weiteren schweren Gefechten in der Ostukraine
  1. Startseite
  2. Krumbach
  3. Krumbach: In Krumbach gibt es wieder einen Wunschbaum

Krumbach
23.11.2022

In Krumbach gibt es wieder einen Wunschbaum

In Krumbach findet wieder eine Wunschbaum-Aktion statt.
Foto: Melissa Niedermair

Wie die Krumbacher Wunschbaum-Aktion funktioniert und was in den kommenden Wochen konkret geplant ist.

Die ersten Adventsmärkte sind vorbei, die ersten Weihnachtsmärkte starten, überall freut man sich über Plätzchen und Punsch und eins darf natürlich auch dieses Jahr nicht fehlen: der große, geschmückte Christbaum am Krumbacher Marktplatz, schreibt Melissa Niedermair (Jugendpflege Krumbach) in ihrer aktuellen Mitteilung. Dieser sei nicht nur schön anzusehen, sondern könne viel mehr: Quartiersmanagement, Jugendpflege und Familienstützpunkt verwandeln die Tanne im Dezember wieder in einen Wunschbaum! Viele verschiedene Wünsche werden dann den Baum schmücken und darauf warten, dass sie jemand in Erfüllung gehen lässt. Das Projekt wurde schon in den vergangenen zwei Jahren durchgeführt und fand dabei viel Anklang. Zahlreiche kleine und große Wünsche wurden schon erfüllt. Dabei legten sich die Wunscherfüllerinnen und -erfüller richtig ins Zeug und sorgten dafür, dass fast kein Wunsch unerfüllt blieb.

Zentrale Anlaufstelle ist das Krumbacher Bürgerhaus

Das Ganze funktioniert so: Auf der Homepage der Stadt Krumbach und des Bürgerhauses lässt sich eine Vorlage finden, auf die ein Wunsch sowie Name und Adresse der wünschenden Person notiert werden. Dieses "Formular" - der Wunschstern und die Kontaktdaten - kann dann in den Briefkasten des Bürgerhauses eingeworfen werden. Dort wird dann dafür gesorgt, dass der Wunsch ganz anonym an den großen Baum am Marktplatz angebracht wird. 

Das Projekt ist natürlich besonders für diejenigen gedacht, die sich dieses Jahr nur schwer ein Geschenk leisten können oder für die es einfach nicht möglich ist, einen besonderen Wunsch zu erfüllen. Passanten können sich die unterschiedlichen Wünsche anschauen und sich entscheiden, den ein oder anderen davon in Erfüllung gehen zu lassen. Dabei müssen es gar nicht immer neue Produkte sein. Letztes Jahr fand beispielsweise eine ungenutzte Gitarre eine neue Besitzerin, die sich sehr darüber freute. Der lokale Einzelhandel in Krumbach freut sich aber natürlich ebenso über eine Wunscherfüllung vor Ort. So rufen die Organisatoren des Projektes dazu auf, wenn sich die Wünsche in Krumbach erfüllen lassen, vor Ort einzukaufen, sodass die Krumbacher Läden davon profitieren. 

Ein Kind wollte auf einem Pferd reiten

An den Wunschbaum lassen sich nicht nur materielle Wünsche anbringen, sondern auch diejenigen, die sich mit Geld nicht erfüllen lassen. Im vergangen Jahr war es beispielsweise der größte Wunsch eines Kindes, auf einem Pferd zu reiten. Auch dieser Wunsch ließ sich erfüllen. "Das Ziel bei der Aktion ist es, Menschen zusammenzubringen - diejenigen, die Wünsche haben und diejenigen, die bereit sind, diese zu erfüllen und anderen eine Freude machen möchten", so Quartiersmanager Marc Hettich. Heike Feßler vom Familienstützpunkt fügt hinzu: "Hat eine Person einen passenden Wunsch am Baum gefunden, kann dieser abgenommen und Kontakt zum Quartiersmanagement oder der Jugendpflege aufgenommen werden. Wir kümmern uns dann darum, dass das Geschenk letztendlich bei der wünschenden Person ankommt." Es ist auf diesem Weg ganz einfach anderen Menschen eine Freude zu bereiten. 

Jugendpflegerin Melissa Niedermair erinnert sich: "Wir waren wirklich begeistert wie viele Wünsche letztes Jahr erfüllt wurden. Auch wenn die WunscherfüllerInnen sie nicht direkt sehen: Die leuchtenden Kinderaugen und die entgegengebrachte Dankbarkeit sind riesig. Einen Wunsch erfüllen lohnt sich also definitiv!" Wer Zuhause keine Möglichkeit hat die Wunschsterne auszudrucken, kann ausgedruckte Sterne auch direkt im Bürgerhaus abholen. Die Aktion startete Mitte November, ab Dezember hängen dann die Wünsche bereit zum Erfüllen am Baum. (AZ)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.