Schießen

11.04.2019

Aletshausen rettet sich

Larissa Böck
2 Bilder
Larissa Böck

Luftpistole-Schützen schaffen im letzten Duell den Sprung in die Relegation. Balzhausen muss trotz sportlichen Erfolgs runter

Balzhausen/Aletshausen Die Saison der heimischen Schützen in den Bezirksligen ist beendet und die Luftpistole-Schützen aus Balzhausen und Aletshausen sind mit den Ergebnissen durchaus zufrieden.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Schützenblut Balzhausen verabschiedete sich mit einer Niederlage aus der Luftpistole-Bezirksoberliga Nord. Der Heimkampf gegen Unterkammlach endete mit 1:4. Dabei wurden die Duelle auf den unteren Positionen deutlich entschieden. Kajetan Prinz punktete für die Gäste mit 350:327. Dann siegte Diroslav Vladut-Ioan für die Gastgeber mit 369:330. Auf den oberen Positionen war Spannung geboten. Auf Position drei musste Balzhausens Thomas Kirschenhofer nur um einen Ring sein Duell abgeben (367:368). Sein Mannschaftskamerad Tobias Bader lag fünf Ringe hinter seinem Gegner (357:362). Auf Position eins lieferten sich Balzhausens Larissa Böck und Michael Dreher ein Duell auf hohem Niveau. Es endete mit 375:370 zugunsten von Dreher. Die beiden Duellanten lagen mit ihren Leistungen auf Platz eins und zwei der Tagesbestenliste.

Zum Abschluss der Saison stand Schützenblut in der Tabelle auf Platz fünf von sechs. Balzhausens Schützenmeister Franz Graf bilanziert: „Mit den sportlichen Leistungen sind wir sehr zufrieden. Es ist nur schade, dass die Klasse Bezirksoberliga mit dieser Saison aufgelöst wird. Denn unser Ziel, den Klassenerhalt, hätten wir mit diesen Ergebnissen erreicht.“ Aufgrund der Auflösung der Bezirksoberliga muss Schützenblut in der nächsten Runde wieder in der Bezirksliga antreten.

Aletshausen rettet sich

Eine Klasse darunter, in der Luftpistole-Bezirksliga 7, beendeten die Schlossbergschützen aus Aletshausen die Saison mit einem Heimsieg gegen Edelweiß Waldkirch III. Dabei wurde nur ein Duell deutlich entschieden. Tobias Scheu punktete mit 358:351 für die Gäste. Den ersten Duellsieg für die Gastgeber holte Stefan Lutzenberger mit 344:340. Auf den Positionen eins und zwei war Spannung geboten. Josef Maisch (Aletshausen) und Elfriede Weigelt, die Trainerin der Waldkircher Bundesliga-Mannschaft, lieferten sich ein Duell auf hohem Niveau. Es endete mit 369:366 zugunsten von Maisch. Diese beiden Duellanten landeten mit ihren Leistungen auf Platz eins und zwei der Tagesbestenliste. Noch knapper ging es auf Position zwei zu. Hier kam es zwischen Daniel Bestler und Waldkirchs Hubert Kießling zu einem Gleichstand bei je 362 Ringen. Den anschließenden Stechschuss gewann Bestler mit 9:8. Somit endete der Wettkampf mit 3:1 für die Schlossbergschützen.

Damit schaffte Aletshausen zum Finale der Saison den rettenden Sprung auf Platz fünf, der zumindest die Teilnahme am Relegationskampf um den Klassenerhalt sichert. Der Schütze Daniel Bestler ist damit sehr zufrieden: „Es war eine Saison, in der es sehr schwierig war, sich oben zu halten.“ Die Relegation findet am 10. und 11. Mai statt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren