Newsticker

Trotz steigender Infektionszahlen: Kliniken halten wenige Intensivbetten frei
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Lokalsport
  4. Aufgeben gilt nicht bei TGB Günzburg

09.10.2009

Aufgeben gilt nicht bei TGB Günzburg

Landkreis (ba) - Mit einem Heimsieg gegen den Tabellen-Vorletzten SC Bubesheim II will der SV Wattenweiler am Sonntag (15 Uhr) seine Spitzenposition in der Fußball-Kreisklasse West 1 verteidigen. Im Nacken sitzen dem SV vier Teams, die allesamt vor vermeintlich schwereren Hürden stehen. Verfolger SpVgg Ellzee muss zum Derby nach Bleichen. Die nächsten Konkurrenten, Türkiyemspor Krumbach und SV Münsterhausen, duellieren sich in Edelstetten.

Zufrieden dürften die ersten drei der Kreisklasse West 1 mit dem Verlauf des ersten Drittels des Punktspiel-Programms sein. Nach einer schwierigen zurückliegenden Saison grüßt der SV Wattenweiler derzeit von der Tabellenspitze. Kreisliga-Absteiger SpVgg Ellzee kommt in der tieferen Klasse immer besser zurecht und die junge Truppe des SV Münsterhausen ist durch den derzeitigen dritten Platz fast selbst überrascht.

Im Soll ist der TSV Balzhausen, der in den nächsten vier Tagen zwei Auswärtsspiele vor sich hat. Am heutigen Samstag gastiert die Elf bei der Reserve des TSV Ziemetshausen und am kommenden Mittwoch (19 Uhr) beim momentanen Schlusslicht Türk GB Günzburg.

Am Sonntag heißt der Gegner von Kreisliga-Absteiger Türk GB Günzburg SV Aletshausen. Mit vier Punkten aus neun Spielen und dem letzten Tabellenplatz kann TGB-Trainer Bülent Ilbasi natürlich nicht zufrieden sein. Der bisher einzige Höhepunkt der Runde war der überraschende 2:1-Erfolg beim derzeitigen Tabellenzweiten SpVgg Ellzee. Der vierte Punkt resultierte aus dem Kellerderby gegen SC Bubesheim II (2:2).

Bis zur Winterpause geht es für den Trainer vorrangig darum, den Abstand zum rettenden Ufer möglichst nicht zu groß werden zu lassen, um durch eventuelle Verstärkungen während der Winterpause dem derzeit drohenden Abstieg doch noch entrinnen zu können. Die Hoffnung lebt bei den Kreisstädten immer noch, wenngleich die derzeitige Trainingsbeteiligung - zum Teil bedingt durch Schichtarbeit einiger Akteure - nicht gerade Optimismus verbreitet. Gegenüber der Kreisliga-Saison hat sich vor der laufenden Runde personell kaum etwas verändert. Aufgegeben hat man bei TGB das Unternehmen Kreisklasse aber noch lange nicht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren