1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Lokalsport
  4. Die Favoriten geben sich keine Blöße

Kreisliga

06.05.2019

Die Favoriten geben sich keine Blöße

Günzburgs Torjäger Max Lamatsch (rechts) trifft zum Comeback sofort. Aber auch die Offinger um Philipp Fuchs haben Grund zur Freude.
Bild: Ernst Mayer

West Günzburg und Ziemetshausen siegen souverän. Auch Offingen gewinnt klar. Wiesenbach schießt beim 2:1-Sieg alle drei Tore und im Keller wird es immer enger

Kaum spielt Torjäger Max Lamatsch wieder beim FCG, schon trifft er wieder. So auch gegen den Tabellenvorletzten aus Waldstetten. Gut 80 Zuschauer sahen eine recht einseitige Partie. Obwohl die Günzburger nach wie vor einige Verletzte zu beklagen haben, musste man im Auwald nie um die drei Punkte bangen. Waldstetten versuchte zwar sein Bestes, konnte sich aber nicht mehr als kleinere Halbchancen erarbeiten. Bereits nach elf Minuten traf Marvin Schmid zum 1:0. Und als Lamatasch kurz vor der Pause mit Saisontreffer Nummer 29 auf 2:0 stellte, war die Sache gelaufen. Nach dem Seitenwechsel traf Schmid mit seinem zweiten Treffer zum Endstand von 3:0 (77.).

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Mit einem nie gefährdeten 4:1-Erfolg hat sich der TSV Offingen endgültig den Klassenerhalt in der Kreisliga West gesichert. Die Heimelf trat dabei von Beginn an dominant auf und ließ den Gast aus Reisensburg nicht zur Entfaltung kommen. Trotzdem dauerte es bis zur 35. Minute, ehe Gabriel Danzl einen Angriff über die linke Seite zum verdienten 1:0 abschloss. Nach knapp einer Stunde konnte dann Ismael Bülbül aus dem Getümmel heraus auf 2:0 erhöhen (57.). Reisensburg kam nun etwas besser ins Spiel und verkürzte durch den eingewechselten Davis Blank nach einem Abwehrfehler der Hausherren auch auf 2:1. In der Folge wurden die Gäste aber wieder in die Defensive gedrängt. Ismael Bülbül (69.), wiederum aus einer unübersichtlichen Situation heraus, und Lukas Kircher (80.) mit einem schöneren Lupfer sorgten vor 100 Zuschauern im Mindelbogen letztlich für klare Verhältnisse.

Wiesenbach - FC Gundelfingen II 2:1 (1:0) Am Ende hieß es zwar 2:1, dennoch erzielte die SpVgg Wiesenbach vor 75 Zuschauern alle drei Treffer gegen gut aufgelegte Gäste aus Gundelfingen selbst. Bereits nach drei Minuten klingelte es zum ersten Mal im Kasten der Gäste. Einen Angriff über rechts konnten die Gundelfinger nicht aus dem Strafraum befördern, Torwart wie Abwehr wehrten mehrfach Abschlussversuche der Heimelf ab. Am Ende vollstreckte Florian Steck für Wiesenbach. Dann folgte lange Leerlauf, ehe ziemlich unglücklich aus Sicht der Gastgeber der Ausgleich fiel. Daniel Heininger wollte eine Hereingabe von rechts verhindern und lenkte das Spielgerät dabei per Kopf in die eigenen Maschen zum Ausgleich ab (83.). Doch Wiesenbach schlug zurück. Ein strammer Schuss aus spitzem Winkel in die kurze Torwartecke durch Steffen Brennig ließ den Gundelfinger Keeper schlecht aussehen und brachte die SpVgg auf die Siegerstraße (87.).

Die Favoriten geben sich keine Blöße

Nichts zu erben gab es vor gut 150 Zuschauern für die SpVgg gegen klar bessere Ziemetshauser. Die Gäste starteten druckvoll und drängten Ellzee zu Beginn in die Defensive. Gerade als Ellzee nach einer knappen Viertelstunde besser ins Spiel kam, schlugen die Gäste mit einem Doppelschlag von Nikolai Miller (17., 24.) zweimal eiskalt zu. Nach knapp einer Stunde kam dann kurzzeitig Hoffnung bei der Heimmannschaft auf.

Dominik Seitz nutzte eine Verwirrung in der Gästeabwehr und düpierte den gegnerischen Torwart, Andreas Mayer, per Kopf zum Anschlusstreffer (57.). Doch schon zehn Minuten später machte Norbert Maier mit dem 1:3 alle Hoffnungen der Ellzeer zunichte. Und als Jonas Leitenmaier in der 81. Minute den Ball unter die Latte hämmerte, stand das 1:4 aus Ellzeer Sicht fest. (diz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren