30.05.2010

Die Königsklasse ist zu Gast

Immer wieder treffen sich in Thannhausen Modellpiloten zum Kunstflugtraining mit Großmodellen. Im Juni wird's deutlich mehr sein: Dann geht's um die Wertung zur nationalen Meisterschaft. Foto: Eduard Glogger
Bild: Eduard Glogger

Thannhausen 900 Jahre Stadt Thannhausen: Zu den Feierlichkeiten wollen auch die Modellflieger des Mittelschwäbischen Luftsportvereins (MLV) einen Beitrag leisten, hat doch Thannhausen eine 80-jährige fliegerische Tradition.

Nach intensiven Bemühungen ist es den Modellfliegern des MLV gelungen, den 1. Teilwettbewerb des Deutschland-Cup (Deutsche Meisterschaft) in der Motorkunstflugklasse F3A-X nach Thannhausen zu holen. Erwartet werden 40 Teilnehmer aus ganz Deutschland, die am Wochenende 12./13. Juni zwei Tage über dem Flugplatz Thannhausen um Punkte kämpfen.

Mindestspannweite zwei Meter

Die Klasse F3A-X ist die Königsklasse im Motor-Kunstflug. Diese Wettbewerbsklasse setzt sich zum Ziel, den manntragenden Kunstflug mit Großmodellen möglichst originalähnlich nachzuempfinden. Die eingesetzten Modelle müssen erkennbare Nachbauten kunstflugtauglicher Flugzeuge sein. Die Mindestspannweite bei Eindeckern beträgt zwei Meter, bei Doppeldeckern 1,7 Meter. Als Antrieb dürfen Verbrennungsmotoren mit einem Hubraum von maximal 110 ccm eingesetzt werden. Bei Elektroantrieben ist die Eingangsleistung auf acht Kilowatt begrenzt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gestartet wird in drei Kunstflugklassen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Begonnen wird am Samstag, 12. Juni, gegen 9 Uhr mit dem einfacheren C-Programm. Anschließend folgen die Klasse B und als Krönung die A-Klasse.

Insgesamt drei Durchgänge sind zu fliegen. Es sind bekannte Programme, lediglich in der A-Klasse besteht ein Durchgang aus einem unbekannten Programm.

Der gesamte Deutschland-Cup besteht aus vier Teilwettbewerben, wobei die drei besten Wertungen ins Endergebnis aufgenommen werden. Der erste Teilwettbewerb ist von ganz besonderer Bedeutung, zeigt sich hierbei doch, wo die Piloten leistungsmäßig stehen. Die Wettbewerbsleitung rechnet damit, dass die Wertungsflüge am Sonntag um 15 Uhr beendet sind.

In der Zeit bis zur Siegerehrung (gegen 16 Uhr) sorgen die Modellflieger für ein attraktives Schauflugprogramm. Neben Teilnehmern des Wettbewerbs, die ihr Können nun im freien Fliegen zeigen werden, geht die Kunstflugstaffel "Schwaben Syncron" an den Start. Für einen besonderen Höhepunkt sorgen Flugvorführungen von Turbinenmodellen. (gled)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Quadrille.tif
Reitsport

Bleichener Reiter stimmen sich ein

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen