Newsticker

Mit Ausnahme der Kanaren: Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Spanien

Eishockey

18.02.2020

Erste Pleite für Burgau

Erstmals in der Abstiegsrunde müssen Goalie Sebastian Gaßner und seine Eisbären eine Niederlage einstecken.
Bild: Ernst Mayer

Eisbären geben in Unterzahl das Spiel aus der Hand – bleiben aber vorne

Burgau/ Bad Tölz Im elften und damit vorletzten Spiel der Abstiegsrunde der Eishockey-Landesliga gab es die erste Niederlage für den ESV Burgau. In Bad Tölz unterlagen die Eisbären dem SC Reichersbeuern mit 4:5 (3:1/1:1/0:3). Trotz dieser Niederlage bleiben die Markgräfler aber souveräner Tabellenführer. Die Burgauer haben jetzt zwei Wochen Zeit, sich auf ihren finalen Saisonauftritt vorzubereiten. Denn erst am 1. März steht das Heimspiel gegen den EV Fürstenfeldbruck auf dem Programm.

Bei der Partie im Bad Tölzer Eisstadion führten die Burgauer zwischenzeitlich schon mit 3:1 und mit 4:2. „Ende des zweiten Drittels hatten wir dann einige gute Chancen zum fünften oder sogar sechsten Treffer, aber leider ist uns kein Tor mehr gelungen“, ärgerte sich Abteilungsleiter Heinz Heinrich über die vergebenen Gelegenheiten.

Im Schlussabschnitt rochen die Gastgeber dann noch einmal Lunte und starteten mit viel Druck auf das Eisbärentor. „Durch unsere Strafzeiten, die von den Reichersbeurern konsequent bestraft wurden, haben wir schließlich noch verloren“, analysierte Heinrich die erste Niederlage in der Abstiegsrunde. Allerdings war der Zeitpunkt des letzten Tores der Gastgeber extrem unglücklich. Zwanzig Sekunden vor Ende der 60 Minuten lag der Puck zum fünften Mal im Eisbärentor. In den verbleibenden 20 Sekunden konnten die Burgauer dann keinen Treffer mehr erzielen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren