Newsticker
10.000 Impfdosen stehen bereit: Bayern beginnt mit Impfungen für Polizisten
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Lokalsport
  4. Erster Punktverlust für TSG-Männer

Tischtennis

24.01.2019

Erster Punktverlust für TSG-Männer

Felix Brugger machte als Ersatzspieler in der Landesliga-Mannschaft der TSG eine gute Figur.

Geschwächte Thannhauser erkämpfen Remis beim Zweiten

Die Tischtennis-Männer der TSG Thannhausen sind in die Rückrunde gestartet und haben in der Landesliga direkt den ersten Punktverlust der Saison hinnehmen müssen. Ersatzgeschwächt und angeschlagen war das Team zu Gast beim Tabellenzweiten in Warmisried. Nach beinahe vier Stunden Spielzeit, in denen Warmisried immer wieder in Führung ging und Thannhausen stets ausglich, trennten sich die Teams mit 8:8.

Durch den Ausfall von Konstantin Herold und die starke Rotation trat die Mannschaft erstmals in der Aufstellung Kaindl, Stegmann, Grönert, Brugger, Philipp Mayer und Stefan Herold an. Erwartungsgemäß gewann Florian Kaindl sowohl seine beiden Einzel im vorderen Paarkreuz als auch das Eingangs- und Schlussdoppel gemeinsam mit Simon Stegmann. Ganz stark waren die beiden Punkte von Felix Brugger, der kurzfristig aushalf und im mittleren Paarkreuz für Furore sorgte. Überzeugend waren auch die zwei 3:0-Siege von Philipp Mayer im hinteren Paarkreuz. Simon Stegmann, der angeschlagene Jannis Grönert und Stefan Herold konnten im Einzel nicht punkten. Trotz des ersten Punktverlustes führt die Mannschaft die Landesliga Westsüdwest weiterhin nahezu uneinholbar an.

Als gefühlte Niederlage erlebte dagegen die zweite Herrenmannschaft ihr 8:8 beim Auswärtsspiel in der Bezirksoberliga gegen die TSG Augsburg-Hochzoll III. Denn die Mannschaft verspielte eine 8:5-Führung und gab damit im Abstiegskampf einen wichtigen Punkt gegen einen direkten Konkurrenten ab. Nachdem in den Doppeln zu Beginn nur Hilbert/Stapfer einen Punkt sichern konnten, waren in den Einzeln vor allem das vordere und mittlere Paarkreuz eine Macht. Konrad Hilbert und Philipp Mayer sorgten vorne für starke vier Punkte.

In der Mitte gewann auch Stefan Herold seine beiden Spiele. Reinhard Stapfer konnte dort einen Punkt beisteuern, nachdem er im zweiten Spiel einem an diesem Abend überragenden Johannes Grünwald mit 1:3 unterlag. Christoph Mayer und Christoph Reisacher blieben am Freitagabend erfolglos. Im Schlussdoppel fanden Hilbert/Stapfer nicht in die Spur und verloren schließlich mit 0:3. Das Unentschieden ist zwar zu verschmerzen, in Anbetracht des Spielverlaufs wäre der so wichtige Sieg aber möglich gewesen. Bitter war zudem der verletzungsbedingte Ausfall von Johannes Weber.

Damit bleiben die Mädchen als einzige TSG-Mannschaft ohne Punktverlust. In der Bayernliga siegte das junge Team souverän gegen den FC 1929 Mertingen mit 8:2. Die Punkte steuerten die beiden Doppel Brüller/Fendt und Rapp/Simmnacher sowie in den Einzeln Luna Brüller (2), Leah Simmnacher (2), Sarah Fendt und Luzie Rapp bei. Mit 18:0 Punkten stehen die Mädchen auf Platz eins der Liga und können bereits für die Deutschen Meisterschaften planen. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren