1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Lokalsport
  4. Es wird enger im Tabellenkeller

KreisligaWest

29.04.2019

Es wird enger im Tabellenkeller

Der Ellzeer Mark Grünwald (links) und Fabian Züringer vom VfL Großkötz im Kampf um den Ball.
Bild: Ernst Mayer

Weil Ellzee Großkötz schlägt, Waldstetten verliert und Mindelzell Remis spielt, ist der Kampf um den Klassenerhalt offener denn je. Souveräne Ziemetshauser und ein verrücktes 4:4

Nach gutem Beginn und schneller Führung durch Johannes Fischer nach gerade einmal 120 Sekunden schaltete der VfR in den Sommermodus. Die Gäste vom BC Schretzheim dagegen legten Kampfkraft und Herzblut im Kampf um den Klassenerhalt in die Waagschale und drehten durch Treffer von Nico Hergöth (9.) und Jakob Feistle (12.) die Partie frühzeitig. Als Daniel Schaaf nach 25 Minuten auf 1:3 für die Gäste stellte, schien die Messe gesungen. Doch Lukas Mayer hielt mit seinem Anschlusstreffer zehn Minuten vor der Pause noch mal Spannung im Spiel. Nach dem Wechsel waren es allerdings wiederum die Gäste, die mehr Willenskraft an den Tag legten und nach 52 Minuten durch Marco Gerold den alten Zwei-Tore-Abstand wiederherstellen konnte. Jettingen kam trotz einer insgesamt schwachen Vorstellung zwar durch Jonas Schmidt kurz vor Ende der Partie noch auf 3:4 heran. Am Ende stand jedoch eine verdiente Niederlage.

Der TSV Ziemetshausen erhöht vor gut 250 Zuschauern den Druck auf Tabellenführer FC Günzburg in der Endphase der Meisterschaftsrunde noch mal deutlich. Durch einen niemals gefährdeten Sieg über den abgeschlagenen Tabellenletzten und de facto als Absteiger feststehenden Gast aus Haunsheim verringerte der TSV durch jeweils wunderschön herausgespielte Treffer von dreimal Thomas Pietsch (12., 59., 65.) und einmal Kamil Cisowski (44.) den Rückstand auf nur noch zwei Punkte bei allerdings auch einem Spiel mehr als die Kreisstädter.

Die Lage ist nach der Niederlage und einer eher leblosen Vorstellung für den SV Waldstetten wieder mehr als brisant geworden. Zwar hätten die Hausherren durch einen Lupfer von Sebastian Katzer nach nicht einmal 60 Sekunden schon in Führung gehen können, doch Katzer lupfte den Ball über den Torwart und eben auch über den Kasten. So kamen clevere Wiesenbacher mit ihrer ersten Chance nach einem Freistoß von halb rechts per Kopfball durch Daniel Steck zur Führung (31.). Kurz darauf hätte Wiesenbach dem SVW bereits den Knock-out versetzen können, scheiterte jedoch. Nach dem Wechsel dann Strafstoß für die SpVgg. Doch Tobias Holdenrieder scheiterte am besten Waldstetter: Torhüter Thomas Stengelberger. Seinem Team konnte man zwar das Bemühen nicht absprechen – allein an diesem Tag fehlten die Mittel. Mehr als ein paar Halbchancen nach etwa einer Stunde sprangen aus den Bemühungen der Heimelf nicht heraus. Tobias Holdenrieder und Martin Böck kassierten kurz vor Schluss noch Gelb-Rot. Dennoch machte kurz darauf Daniel Steck mit seinem zweiten Treffer alles klar.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Ellzee hatte im umkämpften Günztalderby vor 200 Zuschauern ein leichtes Chancenplus in der ersten Hälfte und ging in der 39. Minute mit 1:0 in Führung, als Alexander Seitz den durchgelaufenen Mark Grünwald präzise bediente. Je eine Riesenchance gab es nach Wiederanpfiff auf beiden Seiten, ehe Christian Ebner nach präziser Vorlage von Dominik Seitz das 2:0 gelang (65.). Knackpunkt in einer von zahlreichen Fouls geprägten Phase war dann die Gelb-Rote Karte für den Kötzer Maximilian Quenzer (82.). Nun war das Tor der Gäste offen wie ein Scheunentor und Ellzee nutzte eine seiner zahlreichen Möglichkeiten in der Nachspielzeit zum 3:0 durch Simon Christ.

Torflut in Gundelfingen, wo sich der Gastgeber als sehr spielstarker Gegner erwies. Nach der Führung der Hausherren durch Darius Leimer (11.), drehten die Offinger die Partie durch Treffer von Ismael Bülbül (15.) und Lukas Kircher (26.). Nach dem Wechsel glich Elias Oberling aus dem Getümmel heraus für den FCG aus (54.). Postwendend ging Offingen durch Stefan Wohnlich wieder in Führung (57.). Als Florian Ferner kurz vor Schluss auf 2:4 erhöhte, schien alles in trockenen Tüchern. Doch Gundelfingen schlug durch Elias Oberling (90.+2) und Jonas Wiedemann (90.+5) eiskalt zurück.

65 Minuten hielt die SSV-Defensive den Reisensburgern stand. Dann trafen Timo Pape (65.), zweimal Leopold Munk (78., 82.), Niklas Fink (86.) und Daniel Bolcek (90.) zum auch in dieser Höhe verdienten 5:0 für die Hausherren.

Einen ganz wichtigen Punkt brachte der SV Mindelzell von der Donau mit zurück an die Mindel. Dabei begann es alles andere als gut für die Gäste. Denn bereits nach drei Minuten zappelte das Spielgerät nach einem direkten Freistoß von Baris Er im Netz der Zeller. Doch Mindelzell fand schnell zurück in die Spur. Ibrahim Capar setzte nach 25 Minuten zu einem Alleingang an, der nur regelwidrig im Strafraum gestoppt werden konnte. Und Mustafa Birinci verwandelte zum verdienten Ausgleich. (diz)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren