1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Lokalsport
  4. FC Günzburg gelingt Kantersieg

BezirksligaNord

18.11.2019

FC Günzburg gelingt Kantersieg

Eng ging es oft zu in beiden Strafräumen. Hier „führt“ FCG-Spielertrainer Christoph Bronnhuber (vorne) den Pulk der Spieler an, die einen Eckball erwarten. Bronnhuber traf beim Günzburger 6:2-Sieg in Wertingen zum 5:1.
Bild: Georg Fischer

Effiziente Kreisstädter haben nach 6:2 gegen Wertingen alle Chancen im Kampf um den Klassenerhalt

„Es hat alles gepasst, wir haben die Wertinger im Griff gehabt“, resümierte der sportliche Leiter des FC Günzburg, Steffen Hasenfus, nach dem 6:2-Erfolg seiner Mannschaft beim TSV Wertingen. Die Kreisstädter rückten in der Tabelle der Fußball-Bezirksliga Nord weiter nach vorne und haben jetzt Anschluss ans hintere Mittelfeld gefunden.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Schon nach zwölf Minuten führte der FCG mit 2:0. Die Treffer erzielten Andreas Nerdinger (3.) und Maximilian Lamatsch. Beide waren per Kopf erfolgreich. Die Flanke zum 1:0 hatte Spielertrainer Christoph Bronnhuber geschlagen, das 2:0 hatte Philipp Fuchs vorbereitet. Doch die scheinbare Sicherheit hielt nicht lange. „Nach diesem Tor haben wir die Wertinger wieder ins Spiel kommen lassen“, kritisierte Steffen Hasenfus.

TSV-Trainer Christoph Kehrle stellte die Mannschaft um und brachte Stürmer Schwarzfischer für Verteidiger Maximilian Fischer. Plötzlich konnte sich die Heimmannschaft berappeln. Nur fünf Minuten nach der Umstellung gelang der Anschlusstreffer, als der eingewechselte Schwarzfischer einen Schuss von Wiedemann abstaubte. Kurz vor dem Pausenpfiff fiel sogar noch der Ausgleich: Weigl schlug einen starken Ball aus dem Mittelfeld in den Lauf von Jaumann, sodass dieser nur noch einschieben musste. Alle Zuschauer stellten sich auf eine spannende zweite Hälfte ein, doch es kam anders.

FC Günzburg gelingt Kantersieg

„Wir sind dann wieder sehr gut aus der Halbzeit gekommen und haben gleich zu unserem Spiel gefunden“, beschreibt Hasenfus die erste Phase nach dem Wiederanpfiff. Trotz der widrigen Platzverhältnisse erspielten sich die Günzburger immer wieder Gelegenheiten. Das dritte Günzburger Tor erzielte erneut Maximilian Lamatsch. Der Günzburger Angreifer verwertete in der 49. Minute ein Zuspiel seines Mitspielers Christoph Wachs. Nach einer Stunde trug sich Wachs dann selber in die Torschützenliste ein. Der Günzburger Mittelfeldakteur erlief einen Pass der Wertinger Defensive, steuerte auf Torwart Sandro Scherl zu und verwertete eiskalt. In der 65. Minute machte Christoph Bronnhuber dann endgültig den Deckel auf den Günzburger Auswärtssieg. Er köpfte den Ball mithilfe des Innenpfostens in die Maschen.

In der 79. Minute flankte Maximilian Lamatsch nach innen und der Wertinger Verteidiger Alexander Wiedemann klärte den Ball unglücklich ins eigene Tor. „Kampfgeist, Wille und Spielstärke – heute hat alles gepasst, wir haben auch in dieser Höhe verdient gewonnen“, freute sich Hasenfus nach dem Kantersieg seiner Mannschaft.

Der FCG ist damit wieder voll drin im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksliga.

FC Günzburg Kuchenbaur; Casamayor-Bell, Deibler, Hepp, Fuchs, Chessa, Bergmair, Wachs, Bronnhuber, Lamatsch, Nerdinger

TSV Wertingen Scherl, Gallenmüller, Fischer, Gebauer, Wiedemann, Hempel, Beham, Prießnitz, Prestel, Jaumann, Weigl

Tore 0:1 Andreas Nerdinger (3.), 0:2 Maximilian Lamatsch (12.), 1:2 Lukas Schwarzfischer (30.), Valentin Jaumann (41.), 2:3 Maximilian Lamatsch (49.), 2:4 Christoph Wachs (61.), 2:5 Christoph Bronnhuber (65.), 2:6 Alexander Wiedemann (79./Eigentor)

Zuschauer 100

Schiedsrichter Marvin Peter Bihler

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren