Newsticker

Erneut mehr als 11.000 neue Corona-Fälle in Deutschland

Taekwondo

28.05.2015

Gemeinsam bundesweit ganz vorn

Gemeinsam ganz stark: Die Sportler des TC Donau-Lech-Iller und der SG Krumbach mit den Vorsitzenden Günter Sonner (links) und Heinz und Reinhold Gruber (hintere Reihe, 1. und 3. von rechts).
Bild: Marc Palfi

Zusammenarbeit der zwei großen Vereine der Region trägt in Dresden Früchte

Gold und Silber für Andrea Gruber, der erste Platz in der Vereinswertung – das Ergebnis der heimischen Taekwondo-Sportler bei den German Open in Dresden konnte sich sehen lassen. Zwei Taekwondo-Vereine, ein Ziel, das wurde vor einem Jahr von den Vorständen des TC Donau-Lech-Iller und der SG Krumbach beschlossen.

Sportler aus 22 Nationen und viele Nationalteams wollten dieses Turnier als letzten Test vor der nahenden Europameisterschaft in Belgrad nutzen. Der Leistungsstand der Teilnehmer war dementsprechend auf höchsten Niveau und die Klassen mit bis zu 56 Sportlern so stark wie noch nie. Das wird heute nicht leicht, waren sich Sonner und Gruber einig. Schon für die Euro nominiert, deklassierte das Team über 31 Jahre mit Andrea Gruber, Tanya Bussmann und Raffaella Delli Santi seine Konkurrenz. Im Einzel bis 40 Jahre teilten sie sich die Medaillen untereinander auf. Delli Santi holte Gold, Gruber Silber und Bussmann Bronze. Die zweite Bronze-Medaille an diesem Turniertag erkämpfte sich das Team bis 30 Jahre mit Falk Siegle, Sebastian Seibold und Jakob Schmid. Hier belegte Luca Müller im Team des USV Potsdam den ersten Platz.

Der zweite Wettkampftag gehörte der Jugend. Silber gab es für das Team Jennifer Celine Miess, Viktoria Wunderle und Marina Briechle. Über Bronze freuten sich im Team bis 17 Jahre Jonas Junghans, Tim Clement und Fabian Hieber. Immerhin Platz vier erreichten im Team bis 14 Jahre, Hanna Neß, Aranka Palfi und Sophie Späth. Schon der Einzug ins Finale war bei diesem Turnier das erklärte Ziel für die Sportler. Für den Landesverband Bayern bedeuteten die Ergebnisse den zweiten Platz hinter Nordrhein-Westfalen. (zg)

Finalrunde: Tim Clement und Marina Briechle Paar bis 17 Jahre, Marina Briechle Einzel bis 17 Jahre, Karin Illenberger Einzel bis 60 Jahre, Freestyle Einzel bis 14 Jahre Livia Kutter.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren