Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen

22.11.2017

Hasberg verliert erneut

Tischtennis-Damenauf dem letzten Platz

Nach der Niederlage der Hasberger Tischtennisspielerinnen im Derby der 1. Bezirksliga in Mindelzell standen zwei Auswärtsspiele in Donauwörth und Dillingen an. Dort wurde das Team vom bitteren Alltag der Liga eingeholt und musste zwei ganz deutliche Niederlagen schlucken.

Im Match beim Landesligaabsteiger Donauwörth setzte es trotz einiger knapper Spiele die 0:8-Höchststrafe. „Gegen diesen Gegner hatten wir einfach zu viel Respekt und grundsätzlich ist das nicht unsere Kragenweite“, so Spielführerin Denise Schultheiß nach dem Spiel.

Sofort ging es weiter nach Dillingen und auch dort hingen die Trauben für das Team extrem hoch. Nur Heidrun Bisle konnte für die Hasberger Farben punkten. „Das 1:8 klingt brutal, hier war durchaus ein besseres Ergebnis möglich. Aber eine echte Chance hatten wir auch nicht, da muss man schon ehrlich sein“, so Lisa Holzmann.

Durch diese beiden Pleiten ist der Aufsteiger mit nun 2:12 Punkten auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Zum Hinrundenfinale am 8. Dezember gegen die SG Dösingen heißt es jetzt, alle Kräfte zu bündeln, damit man nicht mit der „Roten Laterne“ unter dem Christbaum verbleibt. (bha)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren