20.07.2010

Miteinander geht's leichter

Die SpVgg Gundremmingen (im Bild Jürgen Vogt) lag am Boden. 15 Spieler verließen den Verein in der Sommerpause. Jetzt hat man einen Weg aus der Misere gefunden - eine Spielgemeinschaft mit dem SC Mönstetten. Foto: Ernst Mayer
Bild: Ernst Mayer

Gundremmingen/Mönstetten Ab der Fußball-Saison 2010/2011 werden die SpVgg Gundremmingen und der SC Mönstetten als SG (Spielgemeinschaft) antreten. Die erste Mannschaft wird dann als SG Mönstetten-Gundremmingen in der Fußball-Kreisklasse West 2 um Punkte spielen, die zweite Mannschaft kämpft unter dem Namen SG Gundremmingen-Mönstetten in der Reserverunde der Kreisklasse um Punkte.

Die Gründung der Spielgemeinschaft wurde vom Bayerischen Fußballverband (BFV) genehmigt und gilt vorerst nur für ein Jahr. Eine Verlängerung muss jedes Jahr neu beantragt werden. Und: Eine SG kann nur aus der A-Klasse in die Kreisklasse aufsteigen, daher hat die neue SG Mönstetten-Gundremmingen als Kreisklassist in der kommenden Saison kein Aufstiegsrecht.

Hauptgrund für die Zusammenlegung war akuter Spielermangel in beiden Stammvereinen. Bei der SpVgg verließen 15 Spieler den Verein. Ein Grund für die Gründung einer SG war auch die langjährige, positive Zusammenarbeit bei den A-Junioren. Seit 15 Jahren kooperieren die beiden Nachbarn in diesem Bereich. In der kommenden Saison soll nach Aussage der Verantwortlichen attraktiver und vernünftiger Fußball gezeigt werden. Um dieses Vorhaben zu erreichen, sei die Gründung der SG unausweichlich gewesen.

Geführt wird die SG Mönstetten-Gundremmingen von den Vereinsvorständen. "Wir sind in jeder Beziehung gleichberechtigt und begegnen uns auf Augenhöhe", erklären Armin Herold ( Gundremmingen) und Edi Pfünder (Mönstetten). In den Vorgesprächen bis zur Gründung der SG hätte sich das Verhältnis sehr gut entwickelt. Sowohl Herold als auch Pfünder legen großen Wert auf die Feststellung, dass sowohl die SpVgg Gundremmingen als auch der SC Mönstetten weiter bestehen bleiben.

Die Spiele der SG werden im monatlichen Wechsel auf den Spielfeldern in Gundremmingen und in Mönstetten ausgetragen. Auch der Ort der Trainingseinheiten richtet sich nach diesem Verfahren. Trainer wird Torsten Kitzinger. Er war in der abgelaufenen Saison als Spieler bei der SpVgg Gundremmingen aktiv.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren