Schießen

12.12.2019

Pflichtsiege für Breitenthal

Die Schwabenliga-Mannschaft von 1886 Breitenthal: (von links) Tobias Holzheu, Ramona Burghard, Michael Burghard, Michaela Gestle und Stefan Lutzenberger.

Luftgewehr-Schützen treten gegen die Schlusslichter der Schwabenliga an. Ein Duell wird unerwartet spannend

Breitenthal In der Luftgewehr-Schwabenliga Nord stand ein Landkreisderby auf dem Plan. Dabei traf die BSG Offingen, der Vorletzte in der Achtergruppe, auf den Tabellenzweiten 1886 Breitenthal. Die Breitenthaler Stefan Lutzenberger (385:378) und Michael Burghard (375:360) zogen ihren Gegnern davon. Spannend ging es auf den Positionen eins und zwei zu. Katja Hins, die Nummer eins der Offinger, hielt ihre Gegnerin Michaela Gestle immer knapp auf Abstand und gewann das Duell für Offingen mit 387:385.

Breitenthals Nummer zwei Ramona Burghard hatte schon nach 15 Minuten ausgeschossen und legte ihrem Gegner Hermann Hins 386 Ringe vor. Dieser hatte zu diesem Zeitpunkt noch 25 Schuss abzugeben. Hins blieb ihr zwar auf den Fersen, konnte aber nicht vorbeiziehen. Lange hatte er nur einen Ring Abstand, am Ende fehlten knappe zwei Ringe zu seiner Gegnerin (384). Für Offingens Jürgen Kohlhepp auf Position fünf lief es anfangs ganz gut. Dann allerdings steigerte sich sein Gegner Tobias Holzheu Stück für Stück und gewann das Duell mit 375:362. So endete das Landkreisderby mit einem klaren 4:1-Sieg der favorisierten Breitenthaler.

In ihrem zweiten Wettkampf trafen die 1886er auf das Schlusslicht Asbach-Bäumenheim. Dabei ging es allerdings unerwartet eng zu. Auf Position eins musste Michaela Gestle ihren Punkt trotz einer guten Leistung an Sonja Hintermeier abgeben (389:392). Auf Position vier konnte Michael Burghard sein Duell deutlich für sich entscheiden (384:372). Spannend wurde es auf den Positionen zwei, drei und fünf. Stefan Lutzenberger gewann sein Duell gegen Sabrina Ziegelmeier mit 385:382. Tobias Holzheu schoss in den ersten drei Serien sehr stark mit jeweils 95 Ringen. Eine solide vierte Serie würde zum Sieg reichen. Doch der Breitenthaler konnte dem Druck nicht ganz standhalten und schoss mit schwachen 86 Ringen aus, sodass das Duell verloren ging (371:375). So kam alles auf das Duell zwischen Breitenthals Ramona Burghard und Alexander Rettinger an. Die gewohnt schnelle Schützin hatte schon zur Hälfte der Wettkampfzeit ausgeschossen und legte ihrem Gegner 385 Ringe vor. Vor dem letzten Schuss waren die beiden gleichauf. Bei einer Zehn von Rettinger wäre es ins Stechen gegangen. Aber er erzielte nur eine Neun (gesamt 384). Damit gewann Breitenthal den Wettkampf mit 3:2.

Die Breitenthaler bleiben auf Platz zwei der Tabelle und sind laut Ramona Burghard mit den Ergebnissen „äußerst zufrieden“. Nach der Weihnachtspause steht dann am 12. Januar ein Heimkampf für die Breitenthaler an. In die Duelle gegen Binswangen und Wechingen können die Schützen dann durchaus mit Selbstbewusstsein gehen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren