Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an

Bezirksoberliga

24.10.2017

Raunau II ist gut in Form

Abklatschen nach dem Sieg: Die Reserve des TSV Niederraunau hat nach schwachem Start zuletzt drei Mal in Folge gewonnen.
Bild: Ernst Mayer

Die TSV-Reserve gewinnt zum dritten Mal in Folge, kassiert aber zwei Feldverweise

Auch im dritten Spiel in Folge kann der TSV Niederraunau II doppelt punkten. Nach dem 32:30 gegen den TSV Bobingen steht die Landesliga-Reserve mit 6:6 Punkten im Mittelfeld der aktuellen Bezirksoberliga-Tabelle.

Der Sieg hatte allerdings einen bitteren Beigeschmack: Die Raunauer sahen eine rote und sogar eine blaue Karte, obwohl die rund 150 Zuschauer am Sonntagnachmittag wahrlich kein unfair geführtes Handballspiel sahen. Für Jonas Mayer war es nach seiner dritten Zwei-Minuten-Strafe in der 42. Spielminute vorbei, und gegen A-Jugend-Talent Marcel Gutmann wurde dann nach einem zwar unnötigen, aber nach Vereinsangaben minimalen Rempler gegenüber einem Gegenspieler in der 44. Minute die blaue Karte gezogen. Sie bedeutet, wie die rote Karte, eine Disqualifikation vom Spiel und wird bei Tätlichkeiten und grob unsportlichem Verhalten gezeigt. Zudem droht dem Spieler eine Sperre.

Über diese Entscheidung ging fast verloren, dass die Zuschauer bei diesem Match auch Spannung, Spielwitz und schnelles Konterspiel erlebten. Bis zur 27. Spielminute (15:15) war es ein Duell auf Augenhöhe, ohne dass sich ein Team einen großen Vorteil erspielen konnte. Durch einen „Drei-Minuten-Hattrick“ des überragenden zwölffachen A-Jugend-Torschützen Oliver Blösch ging man mit einem ordentlichen Vorsprung (18:15) in die Pause. Konzentriert in die zweite Hälfte starten und das Tempo hochhalten, so lautete dann die Ansage von Trainer Bernd Maisch in der Kabine. Leider konnte das Team dies nicht sofort auf die Platte bringen und musste in der 36. Spielminute sogar den Ausgleich zum 20:20 hinnehmen.

A-Jugend-Linksaußen Florian Rothermel hatte allerdings in dieser Phase einen richtig guten Lauf und setzte sich im Eins gegen Eins mehrmals gut in Szene (25:22). Durch die beiden Feldverweise kam dann aber nochmals etwas Unruhe ins Spiel. Hier hatte TSV-Keeper Maxi Jekle seinen großen Auftritt. Hatte Benedikt Fetschele bereits in der ersten Halbzeit eine ansprechende Leistung abgeliefert, nagelte jetzt genau zum richtigen Zeitpunkt Jekle den Kasten zu. Zwei Siebenmeter, ein Nachschuss und mehrere Unhaltbare wehrte der bayernliga-erfahrene Schlussmann ab und entnervte damit die kämpfenden Gäste.

Routinier Matthias Mayer erzielte in den entscheidenden zehn Minuten dann drei Tore und besorgte damit den verdienten 32:30-Endstand. Trainer Maisch lobte vor allem den Nachwuchs: „Wir haben in der A-Jugend wirklich gute Leute, die sich bei uns in der Zweiten auch beweisen können. Sie sind unglaublich motiviert.“ (zg)

TSV NiederraunauII Jekle, Fetschele; D. Thalhofer (5/3), M. Mayer (3), A. Thalhofer, Wohllaib (2/1), Gutmann (3), Ring, Maier (1), Blösch (12/3), J. Mayer, Rothermel (6)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren