1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Lokalsport
  4. So weit vorn waren sie noch nie

Tennis

03.07.2014

So weit vorn waren sie noch nie

Krumbachs Spitzenspielerin Michaela Bayerlova machten die Regenpausen zu schaffen. Sie holte aber im Doppel einen wertvollen Punkt.
Bild: Adrian Bauer

Die Landesliga-Damen des TC Rot-Weiß Krumbach stehen auf Tabellen-Rang drei. Doch die Abstiegsgefahr ist trotz der Top-Platzierung nicht gebannt

Einen sehr wichtigen 12:9-Sieg haben sich die Tennisdamen des TC Rot-Weiß Krumbach erkämpft. Das Spiel gegen den TC Gersthofen litt aber unter dem schlechten Wetter. Wegen Regens begannen schon die Einzel später und die nächsten Regenunterbrechungen haben nur die treusten Zuschauer ausgehalten.

In der ersten Runde spielte Eva-Marie Voracek an zwei ihr bestes diesjähriges Einzel. Gegen die sehr erfahrene Miroslava Zouaghi zeigte sie eine gute Mischung zwischen Sicherheit und nötiger Aggressivität und gewann überzeugend 6:2/6:2. Ebenso zeigte Simone Rieger ihr bestes Einzel der Saison. Gegen die sehr gute Martina Majic war sie nur ein kleines Stück von einer großen Überraschung entfernt. Beim Zwischenstand von 7:5/3:6 musste der Match-Tiebreak entscheiden. Dabei war Majic einfach glücklicher und gewann ihn mit 10:7. An sechs holte Kristyna Kovackova den zweiten Einzelsieg für Krumbach. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten fing sie sich, zeigte ihr druckvolles Tennis wieder und gewann gegen Alena Hackenberg mit 4:6/6:1/10:2.

In der zweiten Runde behielt zuerst Annalisa Turtl gegen Susanne Doods die Nerven und gewann das Match mit 6:1/7:5. Michaela Bayerlova verpasste allerdings die Vorentscheidung gegen die Tschechin mit Weltranglistenerfahrung, Karolina Cechova. Zunächst ging sie mit 6:4/5:3 in Führung. Durch einige strittige Situationen verlor sie aber etwas an Konzentration, gab den zweiten Satz noch mit 5:7 ab. Nach wiederholter Regenunterbrechung im Match-Tiebreak kam Cechova entschlossener zurück und gewann mit 10:5. An drei spielte Lisa Striegel nicht druckvoll genug und verlor gegen Daniela Rieger mit 3:6/0:6.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Zwei Doppel mussten nun gewonnen werden, damit haben die Krumbacherinnen schon Erfahrung. Es wurde richtig aufgestellt, auf dem Platz setzten es die Mädels dann um. Striegel/Rieger waren zwar gegen Cechova/Zouaghi mit 1:6/0:6 chancenlos. Doch Bayerlova/Kovackova und Voracek/Turtl machten ihre Sache gut und holten gegen Rieger/Doods und Majic/Hackenberg mit 6:2/6:4 und 6:3/6:2 die nötigen zwei Siege.

Dieser Sieg beschert den Damen mit dem zwischenzeitlichen dritten Tabellenplatz, die höchste Platzierung der zwei bisherigen Landesligajahre. Die Abstiegssorgen sind aber auf keinen Fall beseitigt, da einige Begegnungen wegen Regen noch nachgeholt werden und alle Mannschaften zwischen dem dritten und siebten Tabellenplatz noch absteigen können. Es wird also noch spannend bei dem letzten Spiel bei TC Achental-Grassau. (zg)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren