Tischtennis

15.01.2020

TSG startet gut ins neue Jahr

Luna Brüller war nicht nur in der Liga, sondern auch international erfolgreich.

Die Thannhauser Damen bleiben auf Aufstiegskurs. Eigengewächs Luna Brüller überzeugt bei nationalen und internationalen Meisterschaften

Auch im neuen Jahr setzen die Tischtennis-Damen der TSG Thannhausen ihren Siegeszug in der Oberliga Bayern fort. Vor rund 25 Zuschauern feierte der Aufsteiger einen ungefährdeten 8:2-Heimsieg gegen die SpVgg Greuther Fürth. Die Punkte der TSG lieferten das Doppel Nagypal/Alzinger, die Einzelerfolge steuerten die Ungarinnen Csilla Nagypal (2) und Lili Takacs (2) sowie Luna Brüller (2) und Sarah Alzinger bei. Bei den Punkten für Fürth scheiterten sowohl Takacs/Brüller als auch Sarah Alzinger jeweils knapp im Entscheidungssatz. Da Konkurrent TTC Birkland mit je zwei Remis patzte, verteidigte die TSG Tabellenplatz zwei, der zur Relegation den Aufstieg in die Regionalliga berechtigt.

Auch im Einsatz war die zweite Damenmannschaft in der Bezirksoberliga beim SV Villenbach. Als Tabellenführer sicherten sich Sarah Fendt, Daniel Wassermann, Lucy Schatz und Alina Ramp einen klaren 8:1-Auswärtssieg gegen den Tabellenletzten.

Vor dem Start des Liga-Alltags nach der Winterpause war Thannhausens Toptalent Luna Brüller international unterwegs. Als Teil des Nationalkaders trat sie bei den Ungarn Open an. Los ging es, zusammen mit Sophia Zharadnik (TB/ASV Regenstauf), im Teamwettbewerb. Als Gruppensieger gewann das Duo auch das Viertelfinale und scheiterte erst im Halbfinale gegen die Nummer drei und vier aus Ungarn mit 1:3. Brüller unterlag dabei in ihrem ersten Einzel mit 11:13 im Entscheidungssatz, ansonsten wäre vielleicht noch mehr möglich gewesen. Eine Podestplatzierung bei einem derart stark besetzten Turnier war aber ein großer Erfolg. Im Einzel lief es für Luna Brüller ebenfalls gut. Mit 2:1 Spielen erreichte sie als Gruppensiegerin die K.o.-Runde. Durch einen 3:1-Erfolg zog Brüller als einzige deutsche Spielerin ins Viertelfinale ein, scheiterte dort aber an der ungarischen Nationalspielerin Kendra Molnar mit 1:3.

TSG startet gut ins neue Jahr

Ebenfalls erfolgreich war die TSG bei der bayerischen Meisterschaft der Jugend in Ansbach, wo sie mit vier Mädchen vertreten war. Bei den U18 erreichte Sarah Fendt das Achtelfinale, konnte die Chance auf ein mögliches Viertelfinale aber nicht nutzen. Hedi Hegedüs scheiterte zwar in der Vorrunde, unterlag aber erst in der Verlängerung des Entscheidungssatzes im entscheidenden Spiel gegen die Regionalliga-Spielerin Luisa Bruch (TSV Schwabhausen).

Bei den U15 verpasste Chiara Haser etwas unglücklich das Achtelfinale. Luna Brüller erreichte souverän das Finale, scheiterte dann aber an ihrer Dauerrivalin Sophia Zharadnik (TB/ASV Regenstauf). Im Doppel konnten die beiden zusammen erwartungsgemäß den Titel gewinnen. Zusammen mit Max Keller vom Bundesliga-Nachwuchs TSV Bad Königshofen wurde Brüller außerdem Zweite im Mixed. Insgesamt sammelte die Ziemetshauserin also drei Medaillen – Vizemeisterin im Einzel und Mixed und bayerische Meisterin im Doppel. (zg)

Verbandsoberliga Mädchen

TSG Thannhausen – TSV Kühbach 8:4

Punkte TSG Haser/Grimbacher, Chiara Haser (3), Leah Simmnacher, Luzie Rapp (2), Viktoria Grimbacher

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren