Newsticker
Pfizer-Chef: Wahrscheinlich dritte und jährliche Impfdosis notwendig

Spiel der Wocheder Woche

25.11.2019

Thannhausen verpasst den Sieg

Das hätte der Siegtreffer für die TSG Thannhausen sein können. Jettingens Keeper Daniel Sax kann dem Kopfball von Michael Müller (Vierter von rechts) nur hinterherschauen. Doch er geht neben das Tor und so blieb es beim 2:2.
Foto: Ernst Mayer

Eine Halbzeit mit vier Toren und einem Platzverweis gibt es gegen Jettingen

Thannhausen Ein sehr gutes, technisch hochstehendes und auch abwechslungsreiches Kreisligaderby zwischen der TSG Thannhausen und dem alten Rivalen vom VfR Jettingen bekamen 100 Zuschauer bei trübem Novemberwetter im Thannhauser Mindelstadion geboten. Am Ende stand ein 2:2-Unentschieden, mit dem beide Mannschaften gut leben können, obwohl die Thannhauser Seite am Ende der ein oder anderen vergebenen Siegchance nachtrauern dürfte.

Die TSG begann, wie in den vorangegangenen Heimpartien auch, mit enormem Druck und viel Technik und guten Kombinationen. Folgerichtig das 1:0 durch Ahmet Cam nach einer Viertelstunde. Vorausgegangen war eine mustergültige Kombination, an deren Ende Cam den Ball in die Schnittstelle der Jettinger Abwehr gesteckt bekam und vollstreckte.

Der VfR, ganz im Derbymodus, ließ sich davon jedoch nicht schocken und konnte bereits zehn Minuten später per Standardsituation durch Justus Riederle den Ausgleich erzielen. Nun war allerdings wieder die TSG am Zug. Aus einer über die ganzen 90 Minuten sicher agierenden Abwehr heraus lancierten die Gastgeber einen Angriff nach dem anderen. Und es folgten vier aufregende Minuten. Zunächst wurde wiederum Cam mustergültig aus dem TSG-Mittelfeld heraus in Positon gebracht. Cam lief allein auf Gästekeeper Daniel Sax zu und lupfte die Lederkugel sehenswert über diesen zur 2:1-Führung für die TSG in die VfR-Maschen.

Die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Wiederum musste jedoch ein Standard dafür herhalten. Wie schon zuvor Cam für die TSG, war für den VfR Justus Riederle zum zweiten Mal zur Stelle und markierte den Ausgleich. 60 Sekunden später stand dann Riederle schon wieder im Fokus – diesmal allerdings in negativer Hinsicht. Der Jettinger vereitelte eine gute TSG-Möglichkeit mit einer Notbremse und wurde vom gut leitenden Schiedsrichter Ralf Sedlatschek vorzeitig mit zum Duschen geschickt.

Diese zahlenmäßige Überlegenheit nutzten die TSG’ler zu einigen guten Möglichkeiten noch vor der Pause, aber auch nach dem Seitenwechsel. Die Jettinger agierten nun mehr und mehr mit langen Bällen und brachten nichts Zwingendes mehr zustande.

Nach knapp einer Stunde wurde dann nicht nur tormäßig Gleichstand erreicht: Der Thannhauser Andreas Brugger ging mit gelb-rot vom Platz. Die TSG blieb zwar bis zum Schluss optisch überlegen, hatte durch Michael Miller auch kurz vor dem Abpfiff noch eine fast hundertprozentige Kopfballmöglichkeit. Doch Daniel Sax verhinderte mit einer Glanzparade den Siegtreffer für die TSG.

TSG Thannhausen Skala, Aslanboga, Tafaj, Müller (82. Giesel), Brugger, Cam, Yildiz, Yalap, Kumschier, Grmaca, Berisha (11. Walter) VfR Jettingen Sax, Fritz, Mayer, Schmidt, Reiter, Fischer (40. Ruff), B. Riederle, Heidenberger (46. Pflieger), J. Riederle, Paulheim, Di Doi (64. Gottwald)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren