Newsticker

Zahl der Corona-Infizierten in München sinkt unter kritischen Wert

19.07.2010

Viele unbekannte Gesichter

Meitingen Mit vielen neuen Gesichtern präsentiert sich die Bezirksliga Nord in der am 7. August mit dem Spiel SV Thierhaupten gegen TSV Meitingen beginnenden Saison 2010/11.

Mit Absteiger TSV Wertingen, den Aufsteigern FC Donauwörth 08, SV Ettenbeuren, SV Thierhaupten und den aus der Bezirksliga Süd umgruppierten Teams des TSV Neusäß und DJK Lechhausen sind im Vergleich zur vergangenen Saison sechs neue Teams in der 16er-Liga am Start. "Das entspricht immerhin 38 Prozent", stellte Spielgruppenleiter Johann Wagner aus Zusamaltheim bei der Spielgruppentagung in Meitingen fest. Mit dabei ist nach wie vor auch der TSV Aindling 2.

Bei den Rückblicken auf die vergangene Saison sprach Wagner von einer ruhigen und vor allem durch die Spannung im Auf- und Abstiegskampf geprägten Saison. Positiv seien für ihn das Interesse der Fußballfans und der "Zuschauerboom" bei den Entscheidungsspielen gewesen. Negativ war für ihn die "zum Teil unsachliche Kritik von außen zu Spielverlegungen zum Saisonende". Um dem einen Riegel vorzuschieben, finden die beiden letzten Spieltage zeitgleich am 21. und 28. Mai statt. "Daran gibt es, außer bei einem triftigen Grund, nichts zu rütteln", so Wagner.

Jürgen Roth neuer Obmann

Als neuer Schiedsrichterobmann wurde Jürgen Roth präsentiert. Der 60-Jährige aus Langenmosen tritt die Nachfolge des ausscheidenden Helmut Stoll an. Helmut Schmid vom Bezirkssportgericht sagte, dass nichts Außergewöhnliches passiert sei: "80 Prozent der Roten Karten sind im Zweikampf passiert. Was wir nicht akzeptieren, sind Angriffe auf Schiedsrichter." Fairste Mannschaft in der Bezirksliga Nord war der TSV Öttingen. Nur 49 Gelbe, zwei Gelbrote und eine Rote Karte standen für den Absteiger zu Buche.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren