Bezirksliga Nord

30.04.2013

Volle Konzentration

Hoffen auf einen Heimsieg im Keller-Gipfel: Die Wiesenbacher Martin Böck (links) und Daniel Steck.
Bild: em

Für alle fünf Landkreis-Vereine geht’s am 1. Mai rund

Landkreis Das Fußball-Jahr 2012 wird in der Bezirksliga Nord am Maifeiertag beendet. Der ursprünglich für Anfang Dezember geplante 21. Spieltag fiel damals komplett ins Wasser und wird nun nachgeholt. Für die fünf heimischen Vereine ist noch einiges drin in dieser Runde. Insofern gilt auch für alle, was der Bubesheimer Abteilungsleiter Karl Dirr für seine Jungs ausgegeben hat: „Es zählt nur volle Konzentration auf den nächsten Gegner.“ Alle Partien werden am 1. Mai um 15 Uhr angepfiffen.

SV Ettenbeuren – FC Donauwörth 08 Nach dem 0:3 beim BC Oberhausen steht Ettenbeuren weiter im Tabellenkeller. Positiv: Die Mannschaft von Trainer Mark Hugel hielt bis in die Schlussphase hinein mit. Nun sollen die in Augsburg liegen gebliebenen Punkte gegen Donauwörth geholt werden. Der SVE geht jedenfalls optimistisch in die Partie. Im zuletzt absolvierten Heimspiel gegen Wiesenbach zeigten die Kammeltaler eine kämpferisch und läuferisch gute Vorstellung. Vielleicht platzt jetzt der Knoten.

Der Gast hat sich am Samstag blamiert. Die Stauferstädter verloren beim abgeschlagenen Schlusslicht DJK Lechhausen 1:2. Nach dieser Niederlage verabschiedete sich der FC endgültig aus dem Titelrennen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

BC Oberhausen – SC Ichenhausen Offensichtlich ist das Lazarett beim BC Oberhausen wieder so weit geleert, dass eine Elf aufgeboten werden kann. Nicht wenige Fans und Verantwortliche sprachen ja von Wettbewerbsverzerrung, nachdem die Oberhauser das Gastspiel in Bubesheim abgesagt hatten. Ihr Saisonziel hat die Elf aus dem Augsburger Stadtteil ohnehin weit verfehlt. Die Truppe, die als selbst ernannter Topfavorit startete, belegt derzeit den achten Platz.

Konstant stark dagegen treten die Ichenhauser an. Die Truppe von Trainer Oliver Schmid ist Dritter und hat gute Chancen, bis zum Saisonende oben dran zu bleiben. Ob der seit gut einer Woche verletzte Stefan Selig am 1. Mai wieder mit von der Partie sein kann, steht noch nicht fest. Im Saison-Endspurt wollen die Königsblauen ihren Routinier auf jeden Fall wieder einsetzen.

SC Bubesheim – TSV Meitingen Einen „undankbaren Gegner mit einem echten Torjäger“ sieht SCB-Spartenchef Dirr auf die Seinen zukommen. Er hat die Meitinger und ihre Treffergarantie namens Ali Dabestani zuletzt in Ichenhausen beobachtet und denkt, dass sie dort unter Wert verloren haben.

Doch nicht allein deshalb ist Dirr überzeugt, dass es ein ganz enges Spiel wird. Seine Mannschaft nämlich überzeugte zuletzt nicht wirklich. Im Rückblick auf den knappen 2:1-Erfolg in Burgau fordert der Abteilungsleiter: „Wir müssen gegen Meitingen mit Sicherheit eine bessere Leistung abliefern.“ Und, darauf legt er Wert, die sich bietenden Chancen endlich nutzen. „Da sind wir schlampig.“

TSV Burgau – TSV Wertingen Das Team vom Judenberg steht derzeit auf dem ersten Tabellenplatz. Die Mannschaft von Trainer Ewald Gebauer hat außerdem seit zehn Spielen nicht mehr verloren. Zwei Unentschieden und acht Siege (darunter in Bubesheim) stehen zubuche. Auf die Offensivspieler Sandro Santamaria und Nicolas Korselt müssen die Burgauer besonders aufpassen.

Der Gastgeber kann auf der starken Leistung vom Spiel gegen Bubesheim aufbauen. Trotz der Niederlage zeigten die Burgauer kämpferisch, aber auch spielerisch die beste Leistung seit Wochen. Vor allem die Defensive stand gut. Der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz beträgt fünf Punkte. Mit einer ähnlichen Leistung wie gegen den SCB ist gegen Wertingen etwas zu holen.

SpVgg Wiesenbach – DJK Lechhausen Der Vorletzte erwartet den Letzten zum Keller-Gipfel und es versteht sich von selbst, dass diese Partie in die Rubrik „Sechs-Punkte-Spiel“ einzuordnen ist. Es begegnen sich die beiden mit Abstand abschlussschwächsten Mannschaften der Liga – da muss man kein Prophet sein, um zu behaupten, dass die Seite, die am Mittwoch wieder einmal nicht trifft, absteigen wird.

Die Fans dürfen sich dennoch auf einen Reißer freuen. Das liegt vor allem daran, dass die Abstiegskandidaten zuletzt positiv aufhorchen ließen: Wiesenbach mit dem Punktgewinn im jüngsten Heimspiel gegen Bubesheim und Lechhausen mit dem überraschenden Heimsieg gegen Donauwörth. (ulan, ica)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20_MG_0719.tif
Schießen

Gau Krumbach ehrt Könige

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen