Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
USA schließen die Lieferung von Kampfjets an die Ukraine nicht aus
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. 007-Abenteuer: Start des neuen James-Bond-Films zum dritten Mal verschoben

007-Abenteuer
05.03.2020

Start des neuen James-Bond-Films zum dritten Mal verschoben

Der Start des neuen Bond-Films wird um sieben Monate verschoben.
Foto: Victoria Jones/PA Wire/dpa

Wenige Wochen vor der geplanten Premiere wird der Start des neuen James-Bond-Films "Keine Zeit zu sterben" verschoben. Der Film soll nun erst im November in die Kinos kommen. Britische Medien gehen von einem Zusammenhang mit der Coronavirus-Epidemie aus.

James-Bond-Fans müssen sich erneut gedulden. Bereits zum dritten Mal ist die Premiere des neuen 007-Abenteuers "Keine Zeit zu sterben" verschoben worden. Statt Anfang April wird der Film erst sieben Monate später im November 2020 starten.

Man habe sich "nach sorgfältiger Überlegung und gründlicher Bewertung des weltweiten Kinomarktes" dazu entschieden, gaben die Macher am Mittwoch auf der offiziellen James-Bond-Website und in sozialen Medien bekannt.

Dass der Schritt in Verbindung mit dem weltweiten Ausbruch des neuen Coronavirus steht, wurde offiziell zwar nicht bestätigt, britische Medien berichten dennoch von einem Zusammenhang. Zuvor war wegen der Covid-19-Epidemie die gesamte Werbetour in China für den Film abgesagt worden. Der asiatische Markt gilt als besonders wichtig.

Auch in Italien waren die Einspielergebnisse an den Kinokassen zuletzt dramatisch gesunken. Wie die italienische Nachrichtenagentur ANSA am Montag berichtete, blieben viele Kinos in Italien in der vergangenen Woche leer oder waren geschlossen. Insider halten es für möglich, dass nun auch andere Studios auf die aktuellen Entwicklungen reagieren und ihre Filmstarts in den kommenden Wochen verschieben.

Die Premiere des 25. James-Bond-Films war zunächst von Oktober 2019 auf Februar 2020 verschoben worden, nachdem Danny Boyle im Herbst 2018 wegen "kreativer Differenzen" als Regisseur von dem Projekt zurückgetreten war. Unter Boyles Nachfolger Cary Joji Fukunaga war der Termin dann um weitere zwei Monate verlegt worden, weil das Drehbuch nachgebessert werden musste.

Dass sich der Kinostart nun erneut verzögert, begrüßen einige 007-Fans. Zu Wochenbeginn hatten die Autoren des einflussreichen James-Bond-Blogs "MI6" in einem offenen Brief an die Produzenten gefordert, "die öffentliche Gesundheit über die Zeitpläne des Marketings und die Kosten für die Absage von Werbeveranstaltungen zu stellen". Andere Fans äußerten sich aber auch kritisch dazu.

"Keine Zeit zu sterben" (Originaltitel: "No Time To Die") ist der fünfte und voraussichtlich letzte James-Bond-Film mit Daniel Craig in der Hauptrolle. Der Trailer für den Agententhriller, mehrere TV-Spots und der Titelsong von Billie Eilish waren bereits veröffentlicht worden. Sogar der Vorverkauf für die Kinokarten hatte schon begonnen. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.