Newsticker
RKI meldet 9727 Corona-Neuinfektionen und 65 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. 250 Jahre Hegel: Hat die Weltgeschichte ein Ziel? - Ein Versuch, Hegel zu verstehen

250 Jahre Hegel
27.08.2020

Hat die Weltgeschichte ein Ziel? - Ein Versuch, Hegel zu verstehen

Der Philosoph Georg Wilhelm Friedrich Hegel, porträtiert im Sterbejahr 1831 von Jakob Schlesinger. 
Foto: Foto: Picture alliance

Plus Er war ein Zentralgestirn der Philosophie. Es dauerte aber, bis er akademische Karriere machte. Warum es sich lohnt, den komplizierten Denker verstehen zu wollen.

Es gibt nur eines, womit man es sich bei Hegel leicht machen kann: mit ihm selbst. Literatur-Nobelpreisträger Bertrand Russell schreibt im berühmten Überblickswerk „Philosophie des Abendlandes“ zu jenem Georg Wilhelm Friedrich, der am 27. August 1770 in einem pietistischen Stuttgarter Beamtenhaushalt geboren und am 14. November 1831 in Berlin nach einer Cholera-Erkrankung als „Zentralgestirn der Philosophie“ gestorben ist: „Sein Leben weist nur wenige bedeutende Ereignisse auf.“ Andererseits versichert der nachgeborene Brite: „Hegels Philosophie ist sehr schwierig – ich möchte behaupten, er ist von allen Philosophen am schwierigsten zu verstehen.“

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.